• Entstehung von Orange 94.0 / Zukunft der Freien Radios
    30:00
  • MP3, 192 kbps
  • 41.2 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Mit dem Wirksamwerden des Regionalradiogesetzes von 1993 begann eine mehrjährige Phase der politischen Lobbyarbeit und Aufbauphase des Vereins Freies Radio in Wien. Der Weg führte über eine erfolgreiche Klage beim Verfassungsgerichtshof und einer Reparatur des Regionalradiogesetzes schliesslich im November 1997 zur Erteilung einer lokalen Sendelizenz. Die daran anschliessenden Aktivitäten umfassten die Anwerbung und Einschulung der Radiomacher*innen, die Renovierung des neuen Radiostandortes in der Schubertgasse (1090) und die Installation eines funktionierenden Studios plus der Sendeanlage am Donauturm mit geringsten finanziellen Mitteln. Am 17. August 1998 ging Radio Orange 94.0 erstmals on air.

Im zweiten Teil spricht Ulli Weish, Geschäftsführerin von Orange 94.0 und Obfraustellvertreterin des Verbands Freier Radios Österreich (VFRÖ) über die Veränderungen, denen der Radiobereich augenblicklich unterworfen ist. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie die Freien Radios mit den Herausforderungen Internet und Digitalisierung künftig umgehen werden.

Website Verband Freier Radios Österreich

Vollständige Podcastversion Ulli Weish – Umgang der Freien Radios mit dem gegenwärtigen Umbruch

(CC) 2018 BY-NC-SA V4.0 – Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen; Margit Wolfsberger, Herbert Gnauer