Fax & Fake: „Ausnahmezustand“ von Thomas Aiginger

Sendereihe
Radio AUGUSTIN
  • Ausnahmezustand_KriLit_preview
    24:11
audio
Magazinsendung. Ein Portrait des Musikers Chris Janka und Literatur von Thereza Hossa.
audio
Radio Augustin Magazin
audio
Zündstoff
audio
aufg'legt: Julia Lacherstorfer
audio
eing'SCHENKt: Armutsbetroffene und die Corona-Krise
audio
Die letzten Videotheken
audio
Ars Electronica 2020: be_water
audio
Saal B - das Augustin-Filmjournal / Oktober 2020
audio
Saal B - das Augustin-Filmjournal / September 2020
audio
Saal B - das Augustin-Filmjournal / Letzte Ausgabe

Vergessen Sie Roland Emmerich und seine Weltuntergangsgrotesken. Außerirdische Invasionen finden ganz anders statt – nämlich per Fax. Ein rätselhafter Absender schickt mit diesem doch recht niedrigschwelligen Kommunikationsinstrument Botschaften – und es scheinen Leute zu sein, die den Lauf der näheren Geschichte kennen und den Weltuntergang voraussagen. Das in etwa könnte der Klappentext von Thomas Aigingers Roman „Ausnahmezustand“ (Braumüller Verlag) sein, den er im Rahmen einer Lesung bei den Kritischen Literaturtagen 2018 in der Brunnenpassage vorgestellt hat. Es ist kein Science-fiction Roman und irgendwie doch einer. Es ist eine Geschichte über Falschnachrichten, Medienhypes und Menschen, die für eine bessere Welt ihre Freiheit aufs Spiel setzen.

Schreibe einen Kommentar