1968: Prager Frühling

Sendereihe
1918-1938-1948-1968 Schwerpunktprogramm zum Gedenkjahr
  • 20180901_1968_prager fruehling_ausstellung_cerwenka 3_schimpl_59-40
    59:40
audio
Erinnern 2018 im Mühlviertel (3b)
audio
Erinnern 2018 im Mühlviertel (3a)
audio
1968: Gunther Alois Grasböck
audio
KZ-Gedenkstätte Gusen – Teil 1/2
audio
KZ-Gedenkstätte Gusen – Teil 2/2
audio
1938: Zwischen den Kriegen – Teil 2/2
audio
Erinnern 2018 im Mühlviertel (2)
audio
Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
audio
Erinnern 2018 im Mühlviertel (1)
audio
My68: Wolfgang Pammer

Kurator Kurt Cerwenka kündigt die dritte Sonderausstellung an, die im Rahmen der laufenden Ausstellung „Wendezeiten hart an der Grenze“ im Freistädter Schlossmuseum im Gesindehaus zu sehen ist. Sie behandelt den Prager Frühling 1968. Er spricht über den Reformkommunismus und dessen Niederschlagung durch die Sowjetunion und die Folgen, die die anschließende „Normalisierung“ für die damalige Tschechoslowakei hatte.

Im zweiten Teil der Sendung bringen wir ein Interview mit Franz Schimpl aus Rainbach. Er war 1968 Zöllner in Wullowitz. Dr. Hubert Roiß spricht mit ihm auch über die Situation an der Grenze in den Jahren nach 1968.

Eröffnung der Ausstellung: Freitag, 7.9.2018 um 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 8.9.- 26.10.2018
Weitere Informationen zu den aktuellen Ausstellungen im Schlossmuseum

Schreibe einen Kommentar