KulturTon: UniKonkretMagazin | 20.08.2018

Sendereihe
KulturTon
  • 2018_08_20_kt_1_unikonkretmagazin
    29:06
  • 2018_08_20_kt_2_beitrag_die_wilde_frau
    08:00
  • 2018_08_20_kt_3_beitrag_gleichstellung
    07:20
  • 2018_08_20_kt_4_interview_oeko_fair
    10:09
audio
Anton Heubacher - Alternative Heimatfotografie
audio
Pflanzenkohle - Altes Wissen neu entdeckt
audio
KulturTon UniKonkretMagazin | 01.03.2021
audio
"Die Frauen machen die Brötchen" - Tiroler Landesmuseen öffnen mit Elde Steeg
audio
Studieren im Ausland trotz Corona?
audio
Gesundheitsberufe mit Zukunft
audio
OneBillionRising 2021 in Innsbruck
audio
KulturTon UniKonkretMagazin | 15.02.2021
audio
Gründerzeiten. Soziale Angebote für Jugendliche in Innsbruck 1970 - 1990
audio
Was bleibt von der Nacht? - Clubkultur in der Krise
  • ÖKO FAIR – Die erste Tiroler Nachhaltigkeitsmesse
    Von 31. August bis 2. September 2018 findet die erste Tiroler Nachhaltigkeitsmesse statt. Interessierte eines nachhaltigen Lebensstils und Konsums können sich hier über aktuelle Trends aus den Bereichen Mode Und Textilien, Ernährung, Lifestyle, Outdoor und Tourismus informieren. Zu Gast im Studio sind Caroline Sommeregger (Südwind Tirol) und Lisa Prazeller (Klimabündnis Tirol).
    Organisiert wird die Messe von Congress und der Messe Innsbruck GmbH sowie dem Projekt Südwind Tirol und dem Klimabündnis Tirol. Zahlreiche Workshops und Vorträge sind außerdem geplant. Zum ÖKO FAIR Programm
    Das Gespräch führt Carolin Vonbank

 

  • Die Sprachlosigkeit der Wilden Frau
    In Telfs finden bis Ende August 2018 die Tiroler Volksschauspiele statt. Der Tradition folgend ist auch dieses Mal wieder ein Stück von Felix Mitterer zu sehen: Es nennt sich ’Die Wilde Frau‘. Basierend auf alten Sagen und Mythologie geht es dabei um eine mystische Frau, die Glück oder Unglück bringen kann. Nadine Isser hat sich das Theaterstück angesehen und mit dem Regisseur, Klaus Rohrmoser, gesprochen.
    Ein Beitrag von Nadine Isser

 

  • Gleichstellung in Unternehmen
    Wie Unternehmen selbst Gleichstellung organisieren können, daran arbeitet die Organisationsforscherin Heike Welte an der Uni Innsbruck. Warum reines Köpfezählen nicht sinnvoll ist und auch die Quote am Arbeitsplatz zwar hilft, aber Begleitmaßnahmen braucht, erklärt sie im Interview.
    Ein Beitrag von Stefan Hohenwarter (Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Uni Innsbruck)


Moderation: Carolin Vonbank

Die Beiträge können auch einzeln angehört werden, einfach Titel anklicken.

Schreibe einen Kommentar