Klaus Dörre – Landnahme: Marx und die Grenzen kapitalistischer Expansion

Sendereihe
Kultur und Bildung spezial
  • Roland Atzmüller: Vorschau Herbst - Marx im 21. Jhdt.
    59:39
audio
#itsup2us: Vielfalt leben und sichtbar machen - Impulsvorträge
audio
Holocaust-Gedenktag: Film und Diskussion der Kunstuniversität Linz
audio
Wie steht es um das Geschlechterverhältnis im Journalismus?
audio
Sexismus in deutschen Raptexten
audio
#itsup2us: Medienvielfalt stärken - Impulsvorträge
audio
Short film in the Time of Pandemic
audio
Stollensystem „Bergkristall“
audio
#itsup2us: Wege aus der Klimakrise – Impulsvorträge
audio
Kulturviertelwochen – KulTOUR 5 zu Gast bei Radio FRO
audio
"Für die Menschenrechte Widerstand leisten"

Klaus Dörres Vortrag fand am 25.04.2018 im Linzer Wissensturm statt.

Dieser Vortrag ist Bestandteil einer insgesamt 12-teiligen-Veranstaltungsreihe zu Leben und Werk von Karl Marx – „Karl Marx im 21. Jahrhundert“. Die Reihe wird im Herbst fortgesetzt, wiederum mit fünf Vorträgen im Wissensturm und einem Vortrag in der Johannes Kepler Universität Linz. Mehr dazu am Beginn der Sendung im Überblick von Roland Atzmüller (JKU).

Klaus Dörre ist Professor für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie an der Friedrich-Schiller Universität Jena.

Er kam in seinem Vortrag eingangs auf unterschiedliche Lesarten des Begriffs „Landnahme“ zu sprechen, setzte sich mit Marx und seiner Theorie auch anhand anderer kluger Köpfe auseinander, verwies auf die andauernde „Landnahme des Sozialen“ und stellte abschließend die Frage, wie sich die Theorie der Landnahme auf die Digitalisierung anwenden lässt.

VeranstalterInnen der Vortragsreihe: Institut für angewandte Entwicklungspolitik; JKU; Volkshochschule Linz. Kooperationspartner bei Dörres Vortrag: Verband österreichischer gewerkschaftlicher Bildung.

https://vhskurs.linz.gv.at/index.php?kathaupt=11&knr=18.11050&kursname=Karl+Marx+im+21+Jahrhundert

Bearbeitung für Kultur und Bildung Spezial: Erich Klinger

Schreibe einen Kommentar