Neue Texte aus der Literaturzeitschrift „manuskripte“

Sendereihe
Das rote Mikro: Literatur
  • 180813 manuskripte 220
    59:57
audio
Kindheit in Minsk: Volha Hapeyevas "Camel Travel"
audio
Literaturzeitschrift "manuskripte" ist 60
audio
Mario Hladicz: Die Dauer der Scham
audio
Portrait Alhierd Bacharevič, Autor aus Minsk
audio
Portrait einer Vielseitigen: Heidi Stahl
audio
Rosa Fischer: Vom Kleinbauerndirndl zur Schriftstellerin
audio
In memoriam Mathias Grilj, Journalist und Autor
audio
Baby, you can drive my car - Stories
audio
Clemens Schittko: Weiter im Text!
audio
Jana Radicevic, neue Grazer Stadtschreiberin

Im Heft Nr. 220 der renommierten Grazer Literaturzeitschrift manuskripte finden sich Texte von 27 AutorInnen aus acht Ländern, darunter Elfriede Jelinek, Ilma Rakusa und Andrea Scrima.

Das neue Heft wurde Ende Juni in der Stmk.Landesbibliothek vorgestellt. Valerie Fritsch las die Erzählung „Morbus“, Silvana Cimenti las aus dem Romanmanuskript „Die Reste meines Gestern liegen noch immer im Kühlschrank“ und der Schauspieler Daniel Doujenis Prosa des im März verstorbenen Schweizer Autors Jürg Laederach und Gedichte des US-amerikanischen Schriftstellers und Pulitzer-Preisträgers W.S. Merwin. Durch den Abend führte Mitherausgeber Andreas Unterweger.

Sendungsinhalt: Ausschnitte aus der Präsentation.

Die Musik dieser Sendung ist genau so aktuell wie das Heft der manuskripte: Das Album Trillium der Wiener Bassistin Gina Schwarz, des Pariser Schlagzeugers Ramon Lopez und des in Ibiza lebenden Gitarristen Gerard Guse wurde Ende Juni veröffentlicht. Rezension der CD in Concerto

Schreibe einen Kommentar