R(h)eingehört Shakespeare am Berg

Sendereihe
R(h)eingehört
  • R(h)eingehört Sommernatstraum von Shakespeare am Berg
    14:36
audio
R(h)eingehört Hilfe für geflüchtete Menschen in Bosnien
audio
R(h)eingehört zum Buch "Außer Haus"
audio
R(h)eingehört Spinnerei Slam via Livestream
audio
R(h)eingehört mit Prinz Grizzley
audio
R(h)eingehört vom Protestcamp Dornbirn
audio
R(h)eingehört Protestcamp in Dornbirn
audio
R(h)eingehört Naturgärten
audio
R(h)eingehört zu richtig Kompostieren
audio
R(h)eingehört zu neue Formate in der Kammgarn Hard
audio
R(h)eingehört Ritual zu Lichtmess
Vergangene Woche fand die Premiere des aktuellen Stücks Sommernachtstraum der Theatertruppe Shakespeare am Berg statt. Ich durfte bei der Premiere mit dabei sein und geb euch meine persönlichen Einblicke in den Sommernachtstraum.  Beim Intro kommen die vier Handwerker des Sommernachtstraum singend und musizierend auf die Bühne. Die Handwerker sind für mich persönlich ein kommödiantisches Highlight im Stück. Das gesamte Stück ist sehr amüsant. Das Stück Sommernachtstraum hat William Shakespeare ungefähr im Jahr 1595 geschrieben. Die vier Schauspielerinnen haben die Geschichte sehr witzig und ausdrucksstark umgesetzt. Rebecca Selle spielte den Lysander und den Handwerker Sequenz. Anne Noack den Dimitrius und den Handwerker Flaut, Michaela Spänle die Hermia und den Handwerker Zettel und Gylaine Hemmer besetzte die Rollen der Helena und des Handwerkers Schnauz. Die Schauspielerinnen schlüpften leicht von der einen in die andere Rolle. Für die beiden Feen Oberon und Titania wechselten sich die Schauspielerinnen ab. Die Bühne wirkt bei Tageslicht wie ein unscheinbarer einfacher Kontainer , mit der Dämmerung und der Beleuchtung verwandelt sie sich in ein zauberhaftes Ambiente. 
 
 
Thomas A Welte ist Autor und Regisseur, Nicole Wehinger ist für Kostüm und Produktion verantwortlich. Mandy Hanke gestaltet das Bühnenbild und Licht. 
 
Ihr könnt das Stück Sommernachtstraum von Shakespeare am Berg noch am 9. 10. 11. 14. 16. 17. und 18. August bei der Talstation des Muttersbergs bei Bludenz/Nüziders sehen. Infos und Tickets findet ihr auf  www.shakespeareamberg.at/ und auf der Facebookseite Shakespeare am Berg. Egal, wie warm der Abend wirkt. Nehmt euch eine Decke mit.

Schreibe einen Kommentar