Prager Frühling: 1968 in Ost und West

Sendereihe
1918-1938-1948-1968 Schwerpunktprogramm zum Gedenkjahr
  • 20180811_1968_Prager F_Uebergaenge_Diskussionsrunde_Zeitzeugen_60-00
    60:00
audio
Erinnern 2018 im Mühlviertel (3b)
audio
Erinnern 2018 im Mühlviertel (3a)
audio
1968: Gunther Alois Grasböck
audio
KZ-Gedenkstätte Gusen – Teil 1/2
audio
KZ-Gedenkstätte Gusen – Teil 2/2
audio
1938: Zwischen den Kriegen – Teil 2/2
audio
Erinnern 2018 im Mühlviertel (2)
audio
Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
audio
Erinnern 2018 im Mühlviertel (1)
audio
My68: Wolfgang Pammer

Diskussionsrunde mit Zeitzeugen aus Tschechien und Österreich.

In dieser Schwerpunktsendung zum Gedenkjahr 2018, blicken wir zurück auf das internationale Kulturfest „Übergänge – auf tschechisch Přechody“. Seit 2004 – dem EU Beitritt Tschechiens – findet jedes zweite Jahr in den unmittelbar nebeneinander liegenden Grenzstädten Gmünd und České Velenice das Kulturfest ÜBERGÄNGE PRECHODY statt, veranstaltet vom gleichnamigen Verein.

Von 26. bis 29. Juli fanden heuer vier Tage lang 40 Events mit 80 KünstlerInnen aus mehreren Nationen, mit Theater, Musik, Ausstellungen, Kino, Tanz, Exkursionen, Diskussionen und Performances statt. Mit dem vorangigen Ziel Grenzen aufzuheben.

Inhaltlich wurde beim diesjährigen Festival auf mehrere historische Ereignisse Bezug genommen. Die 8er Jahre: 1918 / 1938 / 1968

Im Kulturzentrum „Fenix“ in České Velenice, fanden im Rahmen der „Konferenz 1968“ Vorträge und Podiumsdiskussion über „das Wendejahr 1968“, das in Österreich einen so anderen Verlauf genommen hat, als in der Tschechoslowakei. Während sich in Österreich ausgehend von einer rebellischen Kunstszene und einer jungen kritischen Generation nach und nach die Gesellschaft modernisierte, wurde in der Tschechoslowakei die junge Freiheitsbewegung, der sogenannte „Prager Frühling“, durch den Einmarsch der Warschauer Pakt Truppen brutal beendet, kritisches Denken in den Untergrund gedrängt. Viele verließen 1968 die Tschechoslowakei, viele fanden in Österreich Asyl.

Das Freie Radio Freistadt hat die Konferenz begleitet.
Hören Sie in dieser Sendung den Mitschnitt einer Diskussionsrunde mit nachstehenden Zeitzeugen

Premysl Janyr, Grenzgänger und Sohn eines Politikers, der die Tschechoslowakei verlassen musste.

Franz Drach, Publizist aus Gmünd

Jíří Kabeš, Gründungsmitglied der Band Plastic People Of The Universe, deren Musiker damals mit einem Auftrittsverbot belegt und später auch inhaftiert wurden.

Robert Menasse, österreichischer und international anerkannter Autor.

Moderiert wurde die Diskussion von Thomas Samhaber, Obmann des Vereins „Übergänge – Přechody“.

 

Informationen zum Kulturfest Übergänge / Prechody: www.prechody.eu

Schreibe einen Kommentar