• Krämer_Sehnsucht-nach-nationalen-Container_final
    58:56
  • MP3, 320 kbps
  • 134.91 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Teil der Vorlesungsreihe „Die Dynamik der gegenwärtigen Rechten“

Referent: Univ.-Prof. Dr. Klaus Krämer (Institut für Soziologie / Universität Graz)
Moderation: assoz. Prof. Dr. Frank Welz (Institut für Soziologie / Universität Innsbruck)

Wie kann der Aufstieg des neuen Nationalismus in Europa soziologisch erklärt werden? In diesem Vortrag werden die Ungereimtheiten der gängigen kulturalistischen, sozioökonomischen und soziopolitischen Erklärungsansätze problematisiert. Hieran anschließend wird Pierre Bourdieus Theorie des sozialen Raums fruchtbar gemacht, zugleich aber aus dem Referenzrahmen nationaler Containergesellschaften herausgelöst. Hierbei wird gezeigt, dass die transnationale Öffnung nationaler Gesellschaften mit tiefgreifenden symbolischen Auf- und Abwertungen ökonomischer, kultureller und sozialer „Kapitalien“ einhergeht, über die die nationalen Containerbewohner verfügen. Entlang der einschlägigen Kapitaltypologie Bourdieus werden diese Auf- und Abwertungen skizziert und für eine soziologische Erklärung des Neonationalismus fruchtbar gemacht.

Dr. Klaus Krämer ist Soziologe und Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Universität Graz. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen Wirtschaftssoziologie, Soziologie des Geldes und der Finanzmärkte, Prekarisierungsforschung und soziologische Kapitalismusanalyse.

Organisation: Ass.-Prof.in Dr.in Claudia Globisch (Institut für Soziologie/Universität Innsbruck) & Manuel Mayrl (Grüne Bildungswerkstatt Tirol)

Fremdmaterial in Krämer_Sehnsucht-nach-nationalen-Container_final
Three Star Sky by Artofescapism (cc by 4.0 )