Radio im Knast

Sendereihe
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • iv_nekane_edit_2
    06:33
audio
Gesamtsendung vom 3.3.2021
audio
Forderungen zum Frauen*Kampftag 2021 in Graz
audio
Push-Back Alarm Austria über illegale Zurückweisungen von geflüchteten Menschen
audio
Neonazi-Vereinigung Europäische Aktion - "Ö spielt zentrale Rolle“ (lang)
audio
Gesamtsendung vom 24.2.2021
audio
Neonazi-Vereinigung Europäische Aktion - "Ö spielt zentrale Rolle“ (kurz)
audio
Afrikaner*innen im KZ Mauthausen
audio
Klasse, nicht Milieu!
audio
Gesamtsendung vom 17.2.2021
audio
Klimagerechte Normalität

1999 wurde die baskische Gemeinderätin Nekane Txapartegi von den spanischen Behörden unter Behauptung, sie sei Mitglied der ETA, verhaftet und gefoltert. Nachdem sie auf Kaution frei kam, reichte Nekane eine Klage gegen die spanische Justiz ein – doch diese wurde nicht Verfolgt. Stattdessen wurde sie aufgrund ihres erzwungenen Geständnisses zu 7 Jahren Haft verurteilt. Nekane floh in die Schweiz, wo sie 2016 vor ihrer Tochter verhaftet wurde. 17 Monate war sie in Auslieferungshaft.
Im Jahr 2017 feierte die Free Nekane Kampagne einen großen Erfolg – die politisch Gefangene sollte nicht nach Spanien ausgeliefert werden und wurde aus der Haft entlassen. Massgeblich beteiligt an der Solidaritätskampagne zu ihrer Freilassung war unter anderem Radio Lora, das freie Radio aus Zürich.
Im Rahmen von Claim the Waves, den feministischen Radiotagen von Radio Lora entstand gemeinsam mit Radio Helsinki und Radio Dreyeckland ein Interview mit Nekane über Radio im Knast, der Solidaritätskampagne und dem geplanten feministischen Knastradio bei Radio Lora.

Schreibe einen Kommentar