• 2018_07_10_kt_apres_la_lettre
    29:11
  • MP3, 147.61 kbps
  • 30.81 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Eine Veranstaltungsreihe im TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol widmet sich vom 11. Juli bis 29. August 2018 dem Potential von nichtdiskriminierendem Sprechhandel.

Was heißt es, nichtdiskriminierend zu sprechen? Und weshalb gibt es keinen positiven Begriff dafür? Das ist vor allem deshalb erstaunlich, weil das Wissen darum, wie wir im Sprechen Realität mitkonstruieren weitverbreitet ist. Die allgemein akzeptierten Sprach­regelungen resultieren aus eingeschliffenen und unbegründeten Machtverhältnissen und Hierarchien, die wir mit jedem Sprechakt stabilisieren und erneuern. Wie können wir unsere Lebenswelt verän­dern, indem wir unsere Sprache sorgfältig wählen und einsetzen?

Zu Gast im Studio ist Nina Tabassomi und Markus Schennach, die zusammen die Veranstaltungsreihe konzipiert haben.

Infos zu Après la lettre