• Audio (1)
  • Dokumente (1)
  • 2018 07 Medizin, Keine Nierenschädigung durch Kontrastmittel
    29:25
  • MP3, 192 kbps
  • 40.4 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Sie haben sicher schon mal gehört, dass allgemein geglaubt wird, auch von Ärzten/innen, dass Kontrastmittel, die beim Röntgen, CT oder MRT eingesetzt werden, gefährlich sein könnten. Sie könnten die Funktion der Nieren verschlechtern. Gefährdet sind besonders die Patienten/innen, deren Nieren bereits vorgeschädigt sind. Ärzte/innen müssen mit Kontrastmitteln sehr umsichtig umgehen, heißt es, um die Gesundheit der Patienten/innen nicht zu gefährden.
Aber alle wichtigen klinischen Studien über diese Fragestellung finden kein erhöhtes Risiko, insbesondere drei bekannte Studien aus dem Jahr 2014 und 2017, und eine Metaanalyse, die höchste Form der Evidenz in der Medizin, aus dem Jahr 2018.
Falls es eine dringende klinische Indikation für eine CT mit einem Kontrastmittel gibt, sollten klinisch tätige Ärzte/innen dies dokumentieren und mit der Untersuchung fortfahren, auch bei denjenigen Patienten/innen mit einer vorbestehenden Niereninsuffizienz.