Nach Orlando. Zum CSD in Bregenz

Sendereihe
Radio Stimme
  • rast20180619
    60:00
audio
Bereit für die Revolution?
audio
Queer Games und schiefe Geschichte(n)
audio
Vernetzen, Erinnern, Bezeichnen – Radio Stimme zum Internationalen Tag der Roma
audio
Kopf frei und hingehört
audio
Was wird gegessen, wenn nichts auf den Tisch kommt?
audio
Valent-dooms-tag
audio
Vielfältige Machtverhältnisse
audio
Abwechslung im Lockdown-Trott
audio
Neues Jahr, alte Rassismen - Vorstellung des COPE-Podcasts
audio
Außergewöhnliche Ausnahmesituation
Die Vienna Pride fand heuer vom 2. bis 17. Juni unter dem Motto „Love, Respect and Solidarity“ statt. Den Höhepunkt der Pride bildete wie jedes Jahr die Regenbogenparade um den Ring, die am 16. Juni stattfand und dieses Jahr auch spürbar gegen die schwarz-blaue Regierung politisierte. Seit etwa zwei bis drei Jahren finden auch in den Bundesländern regelmäßig CSD-Veranstaltungen statt; ein Grund dafür ist das homophobe Attentat vom 12. Juni 2016 auf den Schwulenclub „Pulse“ in Orlando, USA, bei dem 49 Menschen getötet und 53 verletzt wurden. Mara Gabriel von der „aktion kritischer schüler_innen Vorarlberg“ und Sven Hofer, Obmann des Vereins Vielfalt, stellten daraufhin in Bregenz die historisch erste Regenbogenparade auf die Beine. Am Wochenende vom 29. Juni zum 1. Juli 2018 findet nun die dritte CSD-Veranstaltung in Bregenz statt.

Radio Stimme sendet im bearbeiteten Retweet ein Gespräch mit dem CSD-Mitorganisator Sven Hofer. Im zweiten Beitrag gibt es außerdem den Eigenretweet „Männlichkeiten und Web 2.0“ zu hören, in dem Blogs von schwulen und Trans-Vätern medienwissenschaftlich beleuchtet werden.

Schreibe einen Kommentar