Sichtbarkeit erlangen und Privilegien reflektieren

Sendereihe
Globale Dialoge – Women on Air
  • Lucía Mbomío Sendung 05.06.
    54:28
audio
Frau sein, was heißt das eigentlich!?
audio
Her Abilities Award 2020
audio
Wir geben Frauen eine Stimme
audio
Der Hype um Intersektionalität 
audio
Wir sind bereit bis zum Ende zu gehen: Die Protestbewegung gegen den Militärputsch in Myanmar
audio
„Eine Quote ist einfach nur ein Turbo, um schneller ans Ziel zu gelangen“
audio
Mujeres en las Artes MUA: die Schaffung von Räumen zum Sagen und Handeln unter Frauen.
audio
Vergangenheit und Zukunft von Frauen*- und Menschenrechten
audio
Lebensgespräch mit Ulrike Lunacek
audio
Dear Discrimination oder liebes Tagebuch: Eine Buchbesprechung

Äquatorialguinea feiert heuer den 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Spanien. Die Unsichtbarkeit der äquatorialguineischen Bevölkerung in Spanien und die Wahrnehmung des Landes Äquatorialguinea sind Themen, mit denen sich Lucía Asué Mbomío Rubio schon lange Zeit beschäftigt. Die Tochter von spanischen-äquatorialguineischen Eltern, ist Journalistin und Autorin des Buches „Las que se atrevieron“. Darin erzählt sie die Geschichten von sechs weißen Frauen, die während der Franco-Diktatur in Spanien mit schwarzen Männern verheiratet waren.

Lucía Mbomío war im Rahmen der 7. Literaturwoche Äquatorialguinea (7. bis 9. Mai 2018) zu Gast in Wien. Die Literaturwoche Äquatorialguinea wurde veranstaltet von den Instituten Romanistik sowie Afrikawissenschaften, Aktionsradius Wien, Instituto Cervantes, Verein Birdlike und der Frauen*solidarität.

Sendungsgestaltung: Amina El-Gamal und Tania Pilz

Sprachen: Deutsch und Spanisch

 

1 Kommentar

  1. Liebe Frauen, super schöne Sendung, hat mir so gut gefallen, danke!!!! Die Musik auch Klasse!! Etwas unterschiedliche Lautstärken im Beitrag (Musik und Lucia lauter Übersetzung viel leiser, wenn man das in den Kopfhörern hat, ist es unangenehm) :-))))
    Alles Liebe, Mai

    Antworten

Schreibe einen Kommentar