Wie kann Europa Wirtschaftskrisen in Zukunft vermeiden?

Podcast
FROzine
  • FROzine_07_06_2018
    49:59
audio
52:49 Min.
„Wir waren Lagerkinder“
audio
56:42 Min.
Pandemia | Vogelarten schwinden in Österreich
audio
18:30 Min.
Beitrag: Rückgang bei Vogelarten in Österreich
audio
1 Std. 38 Sek.
Radio FRO trifft Radio FRI
audio
35:14 Min.
Beitrag: Radio FRO trifft Radio FRI
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Chinas Einfluss auf den Welthandel
audio
20:51 Min.
Beitrag: Kundgebung am Linzer Hauptplatz
audio
23:27 Min.
Beitrag: Mahnwache für Lisa-Maria Kellermayr
audio
50:39 Min.
Protest gegen Teuerungen
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: 10 Jahre Rojava

Der einflussreiche Wirtschaftsforscher Stefan Schulmeister kritisiert den Neoliberalismus und die entfesselten Finanzmärkte in seinem neuen Buch scharf. Im Interview erklärt er ausführlich die Grundlagen und Hintergründe.

„Der Weg zur Prosperität“ heißt das aktuell im Verlag ecowin erschienene Buch von Stefan Schulmeister, das er am 30. Mai 2018 im Posthof Linz vorgestellt hat. Er sagt: „Die Märkte sind kein Schiksal, wie die herrschende Wirtschaftstheorie der letzten Jahrzehnte glauben machen will.“

Schulmeister erklärt, warum trotz Verdreifachung der Wirtschaftsleistung in den letzten 45 Jahre die Arbeitslosigkeit, prekäre Beschäftigungen und Armut in Europa zunahmen und der Sozialstaat zusehends geschwächt wurde und wird.

Wie konnte es zu dieser Polarisierung kommen? Was sind die dahinter liegenden Grundlagen? Und vor allem- wie kommen wir aus dieser Sackgasse wieder heraus?

FROzine Redaktionsleiterin Sigrid Ecker hat Stefan Schulmeister vorab  zum Interview getroffen.

Schreibe einen Kommentar