• FROzone_01_06_2018
    52:44
  • MP3, 256 kbps
  • 96.57 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Die Stimmlagen – das bundesweite Infomagazin von den Freien Radios Österreichs, kommen heute aus Graz von Radio Helsinki und behandeln den Attac-Kongress zum Thema Rechtsdrift in Österreich und der EU, Pestizide in der Landwirtschaft und die Senkung der Mindestsicherung. Und wir hören die Keynote von Konrad Mitschka, die er auf #mediana18 hielt.

Stimmlagen- das Infomagazin der Freien Radios in Österreich

Alle 2 Wochen gibt es das österreichweite Nachrichtemagazin „Stimmlagen“, das von den Nachrichtenredaktionen der Freien Radios in Österreich produziert wird. Diesemal hat die Von Unten-Redaktion von Radio Helsinki drei Beiträge produziert.

Kongress zum Thema Rechtsdrift in Österreich und der EU.

Die diesjährige Sommerakademie von Attac Österreich widmet sich den besorgniserregenden Entwicklungen unter Schwarz-Blau sowie in der EU. Sie wird von 11. bis 15. Juli in Graz stattfinden. Das Eröffnungspodium läuft unter dem Titel „200 Tage Schwarzblau: Ein Zwischenresümé“. Neben Vertreter*innen verschiedener zivilgesellschaftlicher Initiativen wird auch Ralph Guth, von Attac, Diskutant am Podium sein. René hat ihn zum Interview gebeten und schon vorab gefragt, wie sein aktuelles Zwischenresümee bzgl. der schwarz-blauen Regierungsperiode ausfällt.

Pestizide in der Landwirtschaft:
Der Ökologie-Experte Johann Zaller lehrt an der BOKU Wien und forscht seit Jahren über die Wirkung von Pestiziden in der Landwirtschaft. Die Ergebnisse veröffentlichte er in dem Buch Unser täglich Gift – Pestizide, die unterschätzte Gefahr. Darüber sprach er im Interview mit Stefan. Er erklärt insbesondere auch, warum ökologisch erzeugte Lebensmittel eigentlich auf lange Sicht nicht teurer sind als herkömmlich produzierte Lebensmittel.

Senkung der Mindestsicherung

Ein Gespräch mit Martin Mair von der Initiative Aktive Arbeitslose über die Änderung der Mindestsicherung seitens der Bundesregierung. Stefan sprach mit ihm über die Relevanz und die juristische Haltbarkeit der geplanten Änderungen.
Konrad Mitschka bei der #mediana18

Die Medienlandschaft verändert sich. Traditionelle Leitmedien verlieren an Bedeutung, Algorithmen und kommerzielle Interessen haben immer mehr Einfluss auf Meinungsbildungsprozesse. Gleichzeitig wird der öffentlich-rechtliche Sektor aktuell europaweit in Frage gestellt.
Um im Zusammenhang stehende relevante Fragen zu diskutieren, hat Radio FRO und die KUPF OÖ gemeinsam mit dem Open Commons Kongress und anderen Verbündeten über das Pfingstwochenende eine Medienkonferenz organisiert und viele Expert*innen und auch Politiker*innen geladen.

Einer von ihnen war Konrad Mitschka, Public Value Kompetenzzentrum ORF, Journalist, Lehrbeauftragter. Er teilt in dem Beitrag seine Sorgen bezüglich Fake News und Hass im Netz und warnt vor vermeintlichen Lösungen, unter anderem durch die Förderung privat kommerzieller Rundfunkanstalten.)

 

Moderation: Sigrid Ecker