Olympia 2026 und kein Ende [c/o Magdalena Anikar]

Sendereihe
RadioStadt
  • Vortragender: Professor Klaus Zeyringer
    59:59
audio
"Heimspiel" - Spielräume erobern und Innenhöfe beleben [c/o SOS Kinderdorf]
audio
Freedom of Speech, Repression by Regulations. [c/o Civil Radio, Budapest]
audio
Die Hände meines Vaters und Gespräche über die Schreiberfahrungen.[c/o Schreibwerkstatt Strassengel]
audio
Brief an den Vater und Gespräch über die Schreiberfahrungen [c/o Schreibwerkstatt Strassengel]
audio
Die Haende meiner Mutter [c/o Schreibwerkstatt Strassengel]
audio
Brief an die Mutter [c/o Schreibwerkstatt Strassengel]
audio
Glücksmomente [c/o Queerbeet]
audio
Hate Speech, Aggression und Intimität [c/o Künstlerhaus Radioworkshop]
audio
Fieldday 2017 [c/o Amateurfunk]
audio
Carousel of Emotions [c/o i am Gleisdorf]

Olympia 2026 und kein Ende. Oder doch? Im Bildungsverein der KPÖ Steiermark fand am 24. April eine Informationsveranstaltung zum Thema Olympia 2026 statt. Thema war Chance oder Schnapsidee?

Zu Gast war Dr. Klaus Zeyringer, Germanist und Autor des Buches Olympische Spiele. Eine Kulturgeschichte.

Zeyringer sagt zu Olympia: „Zwischen dem Anspruch der olympischen Spiele als Friedens- und demokratiefördernde Veranstaltung und der Realität gibt es eine Diskrepanz. In Wahrheit agieren internationale Sportorganisationen totalitär und elitär. Für das IOC gilt das in besonderem Maße. Das sei ein großer Fassadenschwindel.“

Was es damit auf sich hat, erfahren wir in dieser Sendung. Es sprechen Dr. Klaus Zeyringer, der Moderator Martin Zwischenberger und Teilnehmer*innen der Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar