Tod in Venedig

Sendereihe
Landestheater
  • Landestheater_Mai_2018_Tod_in_Venedig
    30:15
audio
Herbstpremieren im Landestheater Linz
audio
Freiheit
audio
Was geschah, nachdem Nora ihren Mann verlassen hat
audio
Totenwacht
audio
Die Schule oder das Alphabet der Welt
audio
Peter Handke: Immer noch Sturm
audio
Der Verschwender
audio
Premierenauftakt am Landestheater Linz
audio
Theaterarbeit jenseits des subventionierten Kulturbetriebs
audio
Showtime im Linzer Landestheater-Sommer

Eine Premiere in Kooperation mit der Opéra Nice Cote d’Azur findet am Wochenende hier in Linz statt: Tod in Venedig nach der Novelle von Thomas Mann.

Zwischen Ästhetik und platonischer Liebe

Thomas Manns Novelle Der Tod in Venedig aus dem Jahr 1911 gehört zu den Höhepunkten der deutschen Literatur. Das Schicksal des alternden Dichters Gustav Aschenbach, der im von der Cholera heimgesuchten Venedig auf den schönen Knaben Tadzio trifft und sich in ihn verliebt, faszinierte auch den englischen Komponisten Benjamin Britten, der mit seiner letzten Oper Death in Venice eines seiner dichtesten Werke schuf.

In Kooperation mit der der Opéra Nice Cote d’Azur kommt die Oper nun unter der Regie von Hermann Schneider in das Linzer Musiktheater. Radio FRO war bei der Pressekonferenz. Zu hören sind der Regisseur, sowie Roland Böer, der Komponist und der Dramaturg Christoph Blitt.

Schreibe einen Kommentar