Schwarz-blaue Mehrheit – mit wem geht die neue Zeit?

Sendereihe
FROzine
  • FROzine_150518
    49:58
audio
NIX GEHT OHNE UNS!
audio
Beitrag: "Ich wünsch mir einen fraktionslosen Gemeinderat"
audio
Wege zum Baumschutzgesetz
audio
weltumspannend arbeiten - das entwicklungspolitische Magazin am 8. März - Monique Muhayimana
audio
24 Stunden für Menschlichkeit
audio
Beitrag: 24 Stunden für eine menschliche Asyl- und Migrationspolitik
audio
Innovative Arbeitsmarktpolitik? Langzeitarbeitslosigkeit und Prekarität
audio
Weltempfänger: Das Ergebnis der Wahlen in Katalonien
audio
De-Kolonialisierung in den Köpfen
audio
Risikogruppen und Kurzarbeit-Variante #4

Bundeskanzler Sebastian Kurz proklamierte zu seinem Amtsantritt die Zeit für Neues, der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer verkündete fast gleichlautend die Neue Zeit. Beide stehen an der Spitze eines politischen Bündnisses mit der FPÖ und nunmehr vor der Herausforderung, den großen Worten Taten folgen zu lassen. Damit tritt die neue schwarz-blaue Handschrift auf den Prüfstand – wobei nach den vier Landtagswahlen 2018 auffällt, dass diese Allianz in den Regierungsverhandlungen offensichtlich vorerst keine weitere Nachahmung finden soll.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, wie sich schwarz-blaue Politik auf Landes- und Bundesebene am besten beschreiben lässt, an welchen politischen Aufgaben deren Qualität zu messen ist und inwieweit aus der Zusammenarbeit von ÖVP und FPÖ noch eine neue Große Koalition über eine längere Zeitstrecke entstehen kann.

Mit Thomas Kramesberger (stellvertr. Chefredakteur Bezirksrundschau OÖ) und Werner Pöchinger (Politikredakteur Kronen Zeitung OÖ).

Moderation: Martin Wassermair

Schreibe einen Kommentar