„Patschele und Kofele oder Der runde Berg“

Sendereihe
Hörlabor
  • 2018_05_03_hl_petra_04_40
    04:40
audio
Psychisches Wohlbefinden im ersten Corona-Semester
audio
Inncontro-Filmfestival der Vielfalt
audio
Yoga als Sport und Therapie
audio
Zur Neuerscheinung des Buches "Tirolerei in der Schweiz"
audio
Erkundungen in der Punkszene
audio
Zur Neuerscheinung des Buches „Tirolerei in der Schweiz“
audio
Interview mit Franz Eder zur US-Wahl
audio
Hörlabor am 19.11.2020
audio
Hörlabor am 12.11.2020
audio
Graffiti – zwischen Kunst und Vandalismus von Livia Soier

Hinauf auf den Innsbrucker Hausberg.

Patschele und Kofele oder Der runde Berg“ heißt ein neues kunstvolles Sagenbuch. Verfasst hat es Tony Obergantschnig – eine romantsiche Geschichte über den Patscherkofel.
Tony Obergantschnig ist Obmann von Quo Vadis: Der Verein hat sich Erinnerungsarbeit an Bischof Reinhold Stecher verschrieben. Es gibt auch einen Pilgerweg Quo V
adis, der vom Innsbrucker Domplatz nach Maria Waldrast führt, eine Wanderung, die Bischof Stecher manchmal auch nachts unternommen hat. Autor Obergantschnig widmet sein Buch den Hilfsprojekten von Quo Vadis Wasser zum Leben, Arche Tirol, Concordia und Deo Gratias. Petra Mur hat Tony Obergantschnig getroffen.

Länge: 4,40

letzte Worte (OT!): „und in seinem Sinne seine caritativen Hilfsprojekte Arche Tirol und Wasser zum Leben, ja, zu unterstützen.“

Abmoderation:

Tony Obergantschnig, Verfasser von „Patschele und Kofele oder Der runde Berg.“ Der Reinerlös aus dem Verkauf dieses Sagenbuchs kommt zu gleichen Teilen den vier Hilfsprojekten des Reinhold-Stecher-Gedächtnis-Vereins
Quo Vadis zugute.

Schreibe einen Kommentar