Geschichte des Ersten Mai in der Steiermark – VUiG 30.04.2018

Sendereihe
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • Fertige Sendung Geschichte Erster Mai
    Download
    58:36
audio
VON UNTEN Gesamtsendung vom 21.10.2020
audio
"Ausprobieren in einem sicheren Rahmen" - Grrrls Kulturverein Graz
audio
"Wenn wir streiken, steht die Welt still" - f*streik Graz
audio
VON UNTEN Gesamtsendung vom 14.10.2020
audio
Ada Lovelace-Day 2020: Über feministische Technologieansätze
audio
100 Jahre Kärntner "Volksabstimmung" - Kein Grund zu feiern
audio
VON UNTEN Gesamtsendung vom 7.10.2020
audio
"Es braucht dringend Konsequenzen". Diskriminierung im österreichischen Bildungswesen
audio
Privater EU-Grenzzaun - Kunst im öffentlichen Raum
audio
NS Geschichte: Stadtspaziergang mit dem Verein Clio

Der „1. Mai“ in Graz und der Steiermark war, wie an anderen Orten auch, Ende des 19. Jahrhunderts/Anfang des 20.Jahrhunderts von machtvollen Demonstrationen und Straßenschlachten geprägt und die darniederliegende Arbeiter*innenbewegung erlebte einen ungeheuren Aufschwung. Im 20. Jahrhundert mussten die Arbeiter*innen ihren Feier- und Kampftag immer wieder aufs Neue durchsetzen und zu Beginn des 21. Jahrhunderts wäre es an der Zeit, sich den „Tag der Arbeit„, der wie kein anderer für ein Leben ohne (Lohn-)Arbeit steht, als eben solchen wieder anzueignen.

Leo Kühberger behandelte in seinem Vortrag „Die wunderbare, aufregende, unbekannte und unvollständige Geschichte des 1. Mai in der Steiermark„, der am 27.4.2018 im Foyer von Radio Helsinki stattfand, die (Lokal-)Geschichte des 1. Mai. Er diskutierte ausserdem die Bedeutung des 1.Mai für die Gegenwart und versuchte zu klären, wer denn das überhaupt ist, die Arbeiter*innenklasse, die da kämpft und feiert am 1. Mai.

Zusammenfassung des Vortrags / Gestaltung der Sendung: Irene Meinitzer

Schreibe einen Kommentar