• 2018.04.27_1700.19-1800.00__kundb
    59:39
  • MP3, 192 kbps
  • 81.94 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Im Fokus dieser Ausgabe stehen Dokumentationen aus ganz Europa: Aus der Kategorie „Competition Documentary“ besprechen wir den Film „Montags in Dresden“ von Sabine Michel, aus der Kategorie „European Panorama Doc“ den Film „All Creatures Welcome“ von Sandra Trostel. Und auch das Queer Cinema ist dieses Jahr wieder stark vertreten, mit „Silvana“, „Dream Boat“ und „Mr Gay Syria“ auch mit drei Dokumentarfilmen.

European Documentary
Von Island nach Kalabrien und vom Atlantik bis zum Ural reicht die filmische Landkarte in diesem Jahr. Mit 182 handverlesenen Spiel- und Dokumentarfilmen aus mehr als 40 Ländern wird Europa auf der Leinwand neu vermessen, zu entdecken gilt es aktuelle gesellschaftspolitische aber auch künstlerisch exzentrische Arbeiten genauso wie Highlights der vergangenen Festivalsaison und lokales Filmschaffen. Darunter sind auch wieder zahlreiche Dokumentarfilme vertreten, wie 11 Filme in der Kategorie Competition Documentary oder ebenfalls 11 Filme in der Kategorie European Panorama Documentary. Dazu kommen noch Dokumentationen aus den Kategorien Local ArtistsArbeitswelten sowie Architektur und Gesellschaft.
Politischer Dokumentarfilm
Mit den Themen Rechtspopulismus, Nationalismus und Rechtsruck beschäftigen sich die Dokumentarfilme:

  • Montags in Dresden zum Thema Pegida (Sabine Michel, DE)
  • Brexitannia über den Brexit (Timothy George Kelly, GB/RU)
  • Germania über die gleichnamige Münchner Burschenschaft (Lion Bischof, DE)
  • Kalés über Flüchtlinge in Calais (Laurent Van Lancker, Belgien)
  • Meuthen’s Party über den AFD-Politiker Jörg Meuthen (Marc Eberhardt, DE)

MONTAGS IN DRESDEN / Merkel Must Go

Drei Jahre lang begleitete die gebürtige Dresdnerin Sabine Michel drei überzeugte Pegida-Sympathisanten der ersten Stunde mit dem Ziel, sie zu verstehen und die Gründe für ihr Denken und Handeln zu ergründen: einen Unternehmer, das ehemalige Mitglied im Organisationsteam René Jahn und eine alleinerziehende junge Mutter. So fängt auch ihr Film an, mit der Frage: Wer geht hier auf die Straße, und aus welchen Gründen? Und um was geht es ihnen wirklich? Montags in Dresden taucht unkommentiert in das Privatleben der Protagonisten ein, in Alltag und Überzeugungen, und kommt ihnen dabei manchmal fast unangenehm nah.

  • Michaela Kramesch hat mit Regisseurin und Autorin Sabine Michel über ihren Film Montags in Dresden gesprochen.

European Panorama Documentary: ALL CREATURES WELCOME

Das World Wide Web würde strukturell eine radikale Erneuerung der Demokratie erlauben. Doch immer mehr Staaten driften in Richtung autoritärer Gesellschaften, und ganz nebenbei wurde die größte Überwachungsmaschinerie der Menschheitsgeschichte geschaffen. Die Events des Chaos Computer Clubs, Europas größter Hackervereinigung, sind eine Art utopisches Spiegelbild des Internets in der realen Welt. Mit der Filmemacherin und unter dem Slogan „use hacking as a mindset“ gehen wir auf ein dokumentarisches Adventure Game und sehen, wie die Hackerkultur den Herausforderungen unserer Zeit begegnet und zu einer möglichen Vorlage für sozialen Umbruch wird.

  • Michael Diesenreither hat mit Sandra Trostel, der Regisseurin und Produzentin des Films All Creatures Welcome ein Interview geführt.

Screening: 28.04.2018, 15:00 Ars Electronica Center, Seminarraum. Tickets: 0732-727251 / center@aec.at.

Trailer
Queer European Cinema
Gleich 12 Filme zeigen heuer aus queerer Sicht die Vielfalt Europas auf, so z.B. die beiden Eröffnungsfilme Silvana und Soldiers. A Story From Ferentari. Mit Silvana, Mr Gay Syria und Dream Boat sind auch drei Dokumentarfilme darunter. Wir schauen uns diese Filme näher an.

 

Moderation: Michael Diesenreither