Saturn im Kubin Kabinett

Sendereihe
Landesgalerie
  • Landesgalerie_April_2018_AlfredKubinKabinett_ZwischendenKriegen
    31:17
audio
Bunte Steine - was bleibt
audio
Das geschnittene Frauenbild
audio
Reisen nach Peking, Kapstadt, London oder Mexico
audio
Family Skin
audio
THE PLACE OF THE MIND
audio
Kultur braucht Kunst
audio
VALIE EXPORT Collection Care
audio
Passion Kunst
audio
Passion Kunst
audio
Sonntagsmatinee in der Landesgalerie

„Saturn“ ist ein gespenstisches Blatt des Künstlers Alfred Kubin, das auf die Greuel des Krieges verweist. Nur noch bis 6. Mai in der Landesgalerie Linz zu sehen.

Im Rahmen der großen Ausstellung „Zwischen den Kriegen“, wurde auch das Kubin Kabinett in der Landesgalerie neu gestaltet. In der neuen Präsentation im Kubin-Kabinett der Landesgalerie Linz wird der Frage nachgegangen, inwieweit Alfred Kubin in seinen Arbeiten auf künstlerische und politische Vorgänge der Zwischenkriegszeit Bezug nimmt. Die Jahre zwischen 1918 und 1938/39 gehören zu den produktivsten des Künstlers. Kubin erfährt national wie international durch zahlreiche Ausstellungen und Ehrungen große Anerkennung. In den 1920er und 1930er Jahren ist er außerdem einer der gefragtesten Buchillustratoren des deutschsprachigen Raumes. Kubin weiß um die Folgen des Ersten Weltkrieges, um die schwierige wirtschaftliche Situation seiner Mitmenschen und erkennt das Kommende.

Blätter wie „Heimkehr“ (um 1919) werden in der Sendung von Sabine Sobotka, ihres Zeichens Leiterin der Grafischen Sammlung, besprochen. Außerdem ist in der Sendung die Rede von Kubins politischer Haltung und Bruchlinien seiner Biografie.

Schreibe einen Kommentar