Der Radiofabrik-Mitschnitt: Bernhard Weidinger „Burschenschaften in Salzburg“

Sendereihe
Der Radiofabrik-Mitschnitt
  • Der_Radiofabrik_Mitschnitt_Weidinger_Burschenschaften_in_Salzburg_53_25
    53:25
audio
Was unsere Demokratie jetzt braucht.
audio
Der Radiofabrik-Mitschnitt: Raimund Fastenbauer "Steigender Antisemitismus in Europa"
audio
Der Radiofabrik-Mitschitt: Friedensbüro-Symposium WIDERständig
audio
Der Radiofabrik-Mitschnitt: Nicht mehr zuschauen!
audio
Der Radiofabrik-Mitschnitt: 5G-Netzausbau – ganz ohne Risiko?
audio
Der Radiofabrik Mitschnitt: Isolde Charim - Die neue Pluralisierung verändert auch dich
audio
Der Radiofabrik Mitschnitt: Elke Rajal „Verfolgung von Frauen als ‚Asoziale‘ in der NS-Zeit“
audio
Der Radiofabrik Mitschnitt: Podiumsdiskussion „Migration von Afrika nach Europa“
audio
Der Radiofabrik Mitschnitt: Antisemitismus in der Linken
audio
Stephan Schulmeister: Was wir von der Zukunft zu erwarten haben

Noch nie wurde so viel über sie gesprochen, noch nie waren sie politischer Macht so nah: Burschenschaften. Sie verstehen sich als Gegenelite, werden gerne von Rechtsextremen, Rechtspopulisten sowie Regierungsangehörigen frequentiert.

Welche Lager es gibt, was ihr Verständnis von Volk und Nation ist, welche Burschenschaften es in Salzburg gibt und wie sie sich unterscheiden, darüber spricht Bernhard Weidinger vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW ).

Er hat zum Thema Burschenschaften promoviert und mit seiner Arbeit eine umfassende Studie zu Burschenschaften und Politik in Österreich nach 1945 vorgelegt. Der Titel: „Im nationalen Abwehrkampf der Grenzlanddeutschen“ – Akademische Burschenschaften und Politik in Österreich nach 1945.

Ein Vortrag vom 16. Februar 2018 im Soli.cafe, organisiert vom KZ-Verband-Salzburg

Mehr zur Sendereihe Der Radiofabrik Mitschnitt

Schreibe einen Kommentar