• 2018.03.20_1900.10-2000.00__Infoschiene_s
    59:39
  • MP3, 320 kbps
  • 136.55 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Johannes Dietersdorfer, ehemaliger Lastwagenfahrer, ist nunmehr bereits seit 13 Jahren per Pedes durch Österreich und Europa unterwegs.

Während andere Österreich bzw. die Nachbarländer mit Auto, Eisenbahn, Flugzeug oder Fahrrad bereisen oder erkunden, ist Johannes die meiste Zeit „auf internationaler Wanderschaft“.

In der Sendung berichtete er über seine bisherigen Exkursionen, davon, was ihn antrieb, per Pedes die Weite zu suchen und auch darüber, in welche europäischen Gefilde es ihn demnächst zieht.

Vor dem Gespräch mit ihm gab es noch einen kurzen Meldungsblock, einschließlich eines Kommentars zur Aussage des Linzer Bürgermeisters Klaus Luger, ein städtisches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge komme aus sozialen Gründen nicht in Frage.

Um die Gesundheit der Menschen, die mit den Abgasen – nicht nur der älteren Dieselfahrzeuge – zwangsläufig als BewohnerIn, ÖV-NutzerIn, FußgeherIn, RadfahrerIn in Berührung kommen, macht sich der Herr Bürgermeister anscheinend weniger Gedanken. Das müssen andere für ihn erledigen, wie beispielsweise die Initiative Verkehrswende Jetzt!, die am 17. April im Linzer Architekturforum am Herbert-Bayer-Platz den Umweltmediziner Hans-Peter Hutter zum Thema „Wie KFZ-Verkehr unsere Gesundheit bedroht“ zu Wort kommen lässt. Ein Mitschnitt dieses Vortrages wird voraussichtlich am 4. Mai in Kultur und Bildung Spezial zur Ausstrahlung kommen.

Die nächste Folge der Wegstrecken wird am 17. April on Air gehen, Hauptthema „Die Attraktivierung der Mattigtalbahn“, dazu im Studio zu Gast die Verkehrsaktivisten Richard Fuchs und Mag. Paul Stefan.

Kurz vorstellen werde ich auch die aktuelle VCÖ-Publikation „Mobilität als soziale Frage“.

Hinweisen möchte ich an dieser Stelle auch auf zwei Frozine-Sendungen der jüngsten Zeit:

am 27.4. stellte Nora Niemetz ihren Studiogästen die Frage, ob eine Verkehrswende in Linz möglich sei – siehe/höre unter https://www.fro.at/schafft-linz-eine-verkehrswende/

Und am 30.4. war im Frozine auch ein Beitrag vom Freien Radio Salzkammergut zu hören, zur Stadt-Regio-Tram Gmunden, die ab 1.9. als Durchbindung von Straßenbahn Gmunden und Traunsee-Bahn Gmunden-Vorchdorf in Betrieb gehen soll. Mario Friedwagner sprach Günter Neumann von Stern und Hafferl aber auch auf eine mögliche Übernahme der Almtalbahn an.

Nachzuhören ist dieses Interview entweder unter https://www.fro.at/mehr-ueberwachung-fuer-mehr-sicherheit/– ab Minute 26.30 – oder unter https://freiesradio.at/widerhall/der-widerhall-woche-13-10/ – ab Minute 23.50.

In diesem Widerhall findet sich auch ein Beitrag zu „BIS-Mobil“, einem von den Einsparungen der türkis-blauen Regierung betroffenen regionalen Mobilitätsprojekt, das kostengünstig älteren bzw. mobilitätseingeschränkten Menschen eine Erweiterung ihres Aktionsradius ermöglichte und dabei sinnvolle Arbeitsmöglichkeiten schuf.

Erich Klinger, 31. März 2018

 

Fremdmaterial in 2018.03.20_1900.10-2000.00__Infoschiene_s
White Rabbit by Jefferson Airplane ©
Sunshine Superman by Donovan ©
Eight Miles High by The Byrds ©