• FROzine_Beitrag_Überwachungspaket
    09:35
  • MP3, 320 kbps
  • 21.97 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Bringt das Überwachungspaket der Bundesregierung weniger Sicherheit statt mehr?

Am 21. Februar 2018, wurde eine neue Auflage des Überwachungspakets im Ministerrat beschlossen. In großen Teilen ist die Neuauflage sehr ähnlich zum bisherigen Entwurf der Vorgänger-Regierung aus dem Jahr 2017. Nur das Thema Netzsperren ist nicht mehr im jetzigen Entwurf von Türkis-Blau dabei. Als FPÖ-Generalsekretär und Oppositionspolitiker hat Innenminister Herbert Kickl das Überwachungspaket noch als „gefährliche Drohung“ bezeichnet und darin schon das „Ende des Rechtsstaats, wie wir ihn kennen“ gesehen.

Welche Maßnahmen wie z.B. Bundestrojaner und Vorratsdatenspeicherung 2.0 dieses Überwachungspaket enthält und warum diese Maßnahmen eigentlich weniger Sicherheit bringen statt mehr, erläutert Thomas Lohninger, Geschäftsführer der Grundrechtspolitik-Plattform epicenter.works im Beitrag von Michael Diesenreither.

 

Dieser Beitrag wurde am 22.3. im Infomagazin FROzine auf Radio FRO gesendet, sowie im Rahmen von „Stimmlagen“ auf Radio Helsinki, Radio Freequenns, Radiofabrik Salzburg und Radio Orange.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
22. März 2018
Veröffentlicht am:
30. März 2018
Ausgestrahlt am:
22. März 2018, 18:00
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , , , , , ,
RedakteurInnen:
Michael Diesenreither
Zum Userprofil
avatar
Michael Diesenreither
michael.diesenreither (at) fro.at
4020 Linz