R(h)eingehört: Internationaler Bodensee-Friedensweg 2018

Sendereihe
R(h)eingehört
  • Bodensee-Friedensweg 2018
    08:40
audio
R(h)eingehört Hilfe für geflüchtete Menschen in Bosnien
audio
R(h)eingehört zum Buch "Außer Haus"
audio
R(h)eingehört Spinnerei Slam via Livestream
audio
R(h)eingehört mit Prinz Grizzley
audio
R(h)eingehört vom Protestcamp Dornbirn
audio
R(h)eingehört Protestcamp in Dornbirn
audio
R(h)eingehört Naturgärten
audio
R(h)eingehört zu richtig Kompostieren
audio
R(h)eingehört zu neue Formate in der Kammgarn Hard
audio
R(h)eingehört Ritual zu Lichtmess

Am 2. April, also kommenden Montag, wird in Bregenz der Internationale Bodensee-Friedensweg begangen. Das diesjährige Motto lautet:
GELD. MACHT. KRIEG – DIALOG. MACHT. FRIEDEN

Der internationale Bodensee-Friedensweg sieht sich in der Tradition der europäischen Ostermärsche, die von der pazifistischen Anti-Atombewegung in England ausgingen. Den Bodensee-Friedensweg gibt es seit Mitte der 1980er-Jahre mit Unterbrechungen bis heute. Jedesmal findet er in einer anderen Stadt am Bodenseeufer statt. Bregenz war schon mehrfach Gastgeberstadt.

Der Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf der lebens- und friedensträchtige Macht des Dialoges im Unterschied zum kapitalistisch-militärischen Komplex, dessen bedrohliches Wuchern unser aller Lebensgrundlage gefährdet.

Um 11 Uhr treffen sich die Menschen, die mitgehen wollen, beim Bahnhof in Bregenz. Es werden um die 800 Teilnehmer_innen aus dem ganzen Bodenseeraum erwartet, rund 100 unterschiedlichste Organisationen laden mit ein, zum Beispiel das Vorarlberger Friedenskraftwerk.

 

Wer noch weitere Informationen zum Internationalen Bodensee-Friedensweg sucht, findet sie unter
www.bodensee-friedensweg.org

Schreibe einen Kommentar