500 Jahre – Klagenfurt macht Geschichte

Sendereihe
PANOPTIKUM Bildung
  • Panoptikum Bildung - 500 Jahre Klagenfurt
    56:01
audio
Darf Geschichte als Geschichterl erzählt werden?
audio
Darf Geschichte als “Geschichterl” erzählt werden?
audio
Wie Frauen uns unbedankt durch alle Krisen tragen
audio
„Kämpfen für das Glück aller Menschen“
audio
Kultur & Jubiläen unter Corona-Bedingungen 2020?
audio
Menschenrechte achten: Heute wichtiger denn je!
audio
Warum wir einen stabilen Sozialstaat brauchen
audio
„(Ab)Stimmungsbilder“ - Livesendung
audio
„Architekt(ur) der Österreichischen Bundesverfassung“
audio
„Gerechtigkeit ist gekommen um zu bleiben“

1518 – 2018 ein Rückblick und Rundgang zu 500 Jahre Klagenfurt – zur Geschichte und zu den geplanten Jubiläumsaktivitäten

Es war ein einzigartiger Vorgang in der Geschichte mitteleuropäischer Städte. Am 24. April 1518 schenkte Kaiser Maximilian I. Klagenfurt den Landständen und somit erstmals eine ganze Stadt – ein Sonderfall in der deutschen Rechtsgeschichte.

Für die Stadt war es ein Glücksfall, sie war damals durch einen Brand völlig zerstört, doch der Habsburger-Regent hatte kein Geld um die Stadt wieder aufzubauen. Mit der Schenkung begann in der Folge der Aufstieg von Klagenfurt zur Landeshauptstadt, die Stadt wurde systematisch geplant, aufgebaut und daraufhin Mittelpunkt des politisch-sozialen und kulturellen Lebens.

Zum Motto „Klagenfurt macht Geschichte“ sind Veranstaltungen, Ausstellungen, ein eigener Bildungsschwerpunkt und ein 500-Jahr-Comic, in dem das Mädchen Linda durch die Geschichte führt, geplant. Die Stadt will sich im Jubiläumsjahr als „Stadt der Begegnung“ im Alpen-Adria-Raum präsentieren – mit Experten aus den Bereichen Geschichte, Kultur, Bildung, Stadtentwicklung, Sport, aber auch mit Menschen und ihren Geschichten.

Im Studiogespräch erläutert Mag. Franz Petritz, Stadtrat von Klagenfurt, historische Entwicklungen, aktuelle Aktivitäten und fokussiert als Bildungsreferent seine Zukunftsvisionen.

Der Link für weitere Sendungsinformationen: https://www.facebook.com/panoptikum.bildung

Schreibe einen Kommentar