• Interview mit Robert Riesinger, Teil 1
    57:22
  • MP3, 187.87 kbps
  • 77.09 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Der gebürtige Oberndorfer Robert Riesinger, Jahrgang 1955, lebt bis heute mit seiner Familie in meiner Nachbargemeinde. Robert ist ein absolut vielseitiger Mensch: Beruflich ist er jahrzehntelang als Wassertechniker durch die Welt gekommen, in seiner Freizeit liebt er es, körperlich seine Grenzen auszuloten: Er ist passonierter Bergsteiger und Langstreckenläufer.

 

Am Freitag, den 16. März 2018 hat er für den Verein WI(e)SO, dessen Schriftführer ich bin, einen Vortrag über eine Reise durch Nordindien gehalten, bei der er auch zu Fuß 1.250 km zurückgelegt hat.

 

Zwei Tagen davor bin ich mit ihm zusammen gesessen und wir haben eine gute Stunde lang ein Gespräch über seinen bisherigen Lebensverlauf, seine Wertehaltungen, seine Leidenschaften und seine Zugänge zum Leben geführt und ich habe dabei einen äußerst interessanten Menschen kennengelernt, der seine Lebensenergie und Vitalität ganz bewusst aus einer sehr großen Bandbreite schöpft.

 

Wenn er sich nicht beruflich oder sportlich im Ausland aufhält, dann  besteigt er liebend gerne seinen Hausberg den Traunstein auf dessen Gipfel er zum Zeitpunkt unseres Gespräches schon 624 mal war. Sein bisher höchster Berg war der Aconcagua in Argentinien, der um die 7000 Meter misst. Er hat mir auch von seinen 127 Laufbewerben (von ganz kurzen 5 km-Läufen bis hin zum 200-Meiler), davon 10 klassische Marathons mit 42,195 km erzählt, sowie auch von der Tour der Giganten in den italienischen Alpen wo die 332 Kilometer lange Strecke im Bereich von fünf 4000ern geführt wird und die er in 116 Stunden und 31 Minuten gelaufen ist. Dabei waren 24.000 Höhenmeter zu überwinden – er kam mit 18 Stunden Schlaf dabei aus.

 

Da unser Gespräch, in dem Robert Riesinger einen großen Einblick in sein Leben gegeben hat, über eine gute Stunde dauerte, habe ich daraus zwei Radiobeiträge erstellt. Das ist der erste Teil!

 

Die im heutigen 1. Teil des Beitrages mit Robert Riesinger zu hörenden Musikstücke stammten von Warpaint, Eskobar, den Flaming Groovies und Tess Parks. Der 2. Teil des Gespräches ist in der VOR ORT-Ausgabe Nr. 84 https://cba.fro.at/370808 zu hören!

 

Christian Aichmayr

 

 

Fremdmaterial in Interview mit Robert Riesinger, Teil 1
Billie Holyday by Warpaint ©
Something Is Lost by Eskobar ©
Shake Some Action by Flamin' Groovies ©
Something by Tess Parks ©