• pmk-18-03-08--noctem
    49:42
  • OGG, 80.91 kbps
  • 28.77 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

„High-Energy-High-Tech-Black-Death-Armageddon“ ist in der Tat eine sehr treffende Bezeichnung für dieses Brett von Musik. Dennoch lassen die ­Spanier NOCTEM die Detailarbeit nie außer Acht: Flirrende Leads und Soli fügen sich optimal in die Soundlandschaft ein, Breaks und kurze, teils ­akustische Zwischenparts lassen Zeit zum Luftholen und steigern die ­Spannung, ­unerwartete Arrangements überraschen und lassen immer ­wieder Auf­horchen – Killer! # MartYrium stammen aus Malta, sicher nicht der typischste Metal-­Herkunftsort, dementsprechend erwartet uns eine abstrakte Mischung, ­unbe­rechenbar irgendwo zwischen Symphonic Black Metal, Industrial und enorm Elektrolastigem EBM. Dafür dass MARTYRIUM ursprünglich eine # der ersten Black-Metal-Bands in Malta waren, ist das eine äußerst schräge, wenn auch in den Grundzügen gut gemachte Mischung. # Abgerundet wird der Abend von dem aus Chemnitz stammenden Death ­Metal Duo Rebel Souls (Live natürlich mit zusätzlichen Session Musikern). ## http://pmk.or.at/events/noctem