Radioshow: Ein Piefke in Triest 1

Sendereihe
Radioshow: Eine Feministin Leibnitz und ein Piefke in Triest
  • Radioshow Ein Pfiefke in Triest OK Fertig
    38:20
audio
Ein Interview mit Nina Bedlivy über Freie Radios und das Filmfestival in Graz, Anita und Gernot, wunderschöne Gedichte und Kommissar Willi Walter
audio
Anita & Gernot schmieden Pläne, ein Ehepaar reist nach Mailand und unser Kommissar Willi Walter ringt nach seinem Grubensturz um Fassung
audio
Venedig for lovers unter Corona, Anita & Gernot for lovers und Willi Walter steigt aus seiner Grube
audio
Internetpärchen Anita & Gernot, Poetin Rita Santoro Falsone und Kommissar Willi Walter
audio
Neue prächtige Gedichte und der Kommissar geht um
audio
Love is in the air in the Salzkammergut and some nice poems
audio
Es geht noch um Drago Jancar und eine neue Erzählung von Eva Surma: Zenaib bezahlt
audio
Wenn die Liebe ruht - Gespräch und Überlegungen zu dem Roman von Drago Jancar
audio
Anita und Gernot studieren den Vertrag - Familienvater betreibt feministisches Projekt
audio
Lyrik von Mark Klenk und Eva Surma

Piefkes sind bekanntermaßen eine recht verbreitete Menschengattung und lassen sich eigentlich in allen Ländern auf der Welt finden. Ganz häufig sind sie auch in der Alpenrepublik, aber der uns hier Interessierende hat sich in Italien, genau gesagt in Triest, angesiedelt. In der Regel verhalten sie sich aber eher unauffällig, machen wenig von sich reden und versuchen sich, an ihre neue Umgebung anzupassen. Nun das ist bei unserem Piefke anders. Er redet viel und gern, vor allem über die ungewohnten Bräuche und Sitten, die er in seiner neuen Heimat erlebt. Wir hören auch, wie er sich über die politischen Bedingungen Italien kundig macht, was kulturell so läuft, was man auf keinen Fall versäumen darf, wo man oder frau gut essen und trinken können uvm. Zu seinen zahlreichen Gästen zählen Ösis und Piefkes, die in Italien leben und von ihren Erfahrungen berichten. Auch lässt er bekannte Schriftsteller, Künstler und weniger bekannte Lebens- sowie Reisekünstler zu Wort kommen. Doch am besten hört Ihr selbst mal rein.

In dieser ersten Sendung stellt sich der Piefke vor, spricht mit Waltraud Fischer, einer Villacherin, die seit vielen Jahren in Triest lebt, an der Uni arbeitete und literarische Veranstaltungen mit organisiert, über ihr Leben in Triest. Es gibt ein Interview mit der Professorin Rosella Fabiani, der Kuratorin der großen Ausstellung über Maria Theresia anlässlich deren 300. Geburtsjahrs, und der Piefke ist  als Feldforscher vor Ort  tätig, zwar nicht im Dschungel, sondern nur in Hotels, um von den Hotelchefs Aufschluss über Brauchtum und Sitten fremder Völker bzw. der Touristen aus aller Herrenländer zu bekommen. Ein ausführlicher Veranstaltungskalender über Ausstellungen und Konzerte in Italien beschließt die Sendung.

Schreibe einen Kommentar