An der Küste und mitten im Meer

Sendereihe
Das rote Mikro: Literatur
  • 180305 rumiz feric
    Download
    59:57
audio
Clemens Schittko: Weiter im Text!
audio
Jana Radicevic, neue Grazer Stadtschreiberin
audio
Volha Hapeyevas "Mutantengarten"
audio
Gabriele Kögls neuer Roman "Gipskind"
audio
Katharina Pressl und ihr Roman "Andere Sorgen"
audio
Lyrik und Gesellschaftskritik: Uroš Prah
audio
Zur Erinnerung an Franz Innerhofer (1944-2002)
audio
Nava Ebrahimi und "Das Paradies meines Nachbarn"
audio
Ursula Wiegeles neuer Roman "Arigato"
audio
Werner Schandor: "Wie ich ein schlechter Buddhist wurde"

Bücher zweier renommierter Autoren aus unseren Nachbarländern sind 2017 in deutscher Übersetzung im Verlag Folio erschienen: „Der Leuchtturm“, ein faszinierender Bericht des italienischen Journalisten und Autors Paolo Rumiz (Übers. Karin Fleischanderl), und der Roman „In der Einsamkeit nahe dem Meerdes kroatischen Schriftstellers Zoran Feric (Übers. Klaus Detlef Olof). Der Roman erzählt von den jungen dalmatinischen „Möwen“, die sich in den Sommern der 1970er Jahre auf der Insel Rab an Touristinnen heranmachen.

Beide Autoren haben im Literaturhaus Graz aus ihren Büchern gelesen und darüber gesprochen. Die deutsche Übersetzung lasen Vera Bommer (P.Rumiz) und Rudi Widerhofer (Z.Feric), Agnes Altziebler vom Literaturhaus Graz hielt die Einführung zu Ferics Roman.

Sendungsinhalt: Ausschnitte aus den Lesungen

Besprechungen von „Der Leuchtturm“ in Süddeutsche Zeitung, Der Standard, Gute Literatur, ausführlicher Artikel über Paolo Rumiz in der NZZ (2014), Rezensionen von „In der Einsamkeit nahe dem Meer“ in Neue Zürcher Zeitung, Wiener Zeitung und fr.de

Schreibe einen Kommentar