MiA im Januar 2018: Stolpersteine vor unserer Türe – Haben wir daraus gelernt?

Sendereihe
MiA – Menschen in Aktion
  • 2018_01_15_Menschen_in_Aktion_stosteine
    29:51
audio
Mia im Dezember 2020 - Normal bleibt anders
audio
Salzburg hat Platz für geflüchtete Menschen!
audio
Selbstbestimmung für Frauen mit Behinderung
audio
MiA im Mai 2020 - Sprachen verstehen
audio
MIA im Februar 2020 - Schönheit
audio
MIA im Januar 2020 - Betriebsseelsorge im Gespräch
audio
MIA im Oktober 2019 - – „Wer oder was liefert Orientierung auf einem Planeten im Stress? – Ein nüchterner Blick auf das Bewusstsein im Medialen Zeitalter“
audio
Menschen in Aktion - Zuhören: Was Menschen erzählen
audio
MIA im Mai 2019 - Aktion Leben Salzburg
audio
Was ist lokale Menschenrechtsarbeit?

„Erinnerungsarbeit & Zivilcourage“ – unter diesem Titel hat das ABZ-Haus der Möglichkeiten im November 2017 einen Themenschwerpunkt veranstaltet.

Ein moderiertes Gruppengespräch im „Café der Kulturen, die Ausstellung „Asoziale “ von Patrick Bohnert und Peter März, ein vom Personenkomitee Stolperstein Salzburg begleiteter Stadtteil:SPAZIERGANG durch Itzling und die vorliegende Sendung des Stadtteil:RADIO Itzling – Elisabeth Vorstadt bildeten den Veranstaltungsrahmen für eine interkulturelle Auseinandersetzung.

Die Übernahme von 2 Stolperstein-Patenschaften ist ein greifbares, konkretes Ergebnis – vielen Dank für die zahlreichen Gesprächs- und Diskussionsbeiträge im Lauf der Wochen!

Christina Pürgy, soziokulturelle Stadtteilarbeiterin im „Haus der Möglichkeiten“ stellt bei „MiA- Menschen in Aktion“ das Projekt „Stolpersteine“ vor, bringt einen „Hörstolperstein“ aus Itzling und ein Interview, das Dominik Gruber mit dem Historiker Gert Kerschbaumer geführt hat. Er hat die meisten Opfergeschichten für die Stolpersteine in Salzburg recherchiert und erzählt über die Stolpersteine in Itzling und die Menschen, für die sie verlegt wurden.

Schreibe einen Kommentar