• emisija 017
    57:00
  • MP3, 112 kbps
  • 45.67 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

BKS)—–

Na kraju prosle godine sreli smo u Kotoru (Crna Gora) sa Massimom Savicem, poznatim hrvatskim pjevacem i muzickim producentom. U razgovoru sa njim saznali smo mnogo detalja o njegovoj muzickoj karijeri kao i o planovima i radu na novim projektima.

Massimo Savic je rodjen 1962 u Puli (Hrvatska). Kao frontmen legendarne New Wave grupe, Dorian Gray, obajvio je dva albuma – „Sjaj u tami“ i „Za tvoje oci“. Grupe je najvise popularnosti stekla zbog odlicne obrade „The Sun Ain´t Gonna Shine Anymore“ od sastava Walker Brothers. Nakon raspada grupe Dorian Gray on zapocinje solo karijeru i izdaje cetiri albuma, sve u saradnji sa Zrinkom Tuticem. Pocetkom prosle decenije izdao je dva poznata albuma, naime „Vjestina“ (2004) i „Vjestina 2“ (2006). Kroz ta izdanja je uspio da stigne na sami vrh hrvatske Pop-Rock muzicke scene. Trenutno radi na novom albumu koji bi trebao izaci toko 2018. godine.

DE)—–

Am Ende letztes Jahres haben wir uns in Kotor (Montenegro) mit Massimo Savic, mit dem berühmten kroatischen Sänger und Musikproduzent, getroffen. Im Gespräch mit ihm hat sie uns viel über seine musikalische Karriere sowie über die zukünftige Projekte erzählt.

Massimo Savic wurde 1962 in Pula (Kroatien) geboren. Als Leiter der legendären New Wave Gruppe, Dorian Gray, gibt er die zwei Alben „Sjaj u tami“ und „Za tvoje oci“ heraus. Am meisten gefeiert wurde die Gruppe dank des phänomenalen Remake von „The Sun Ain´t Gonna Shine Anymore“ der Gruppe Walker Brothers. Nach dem Zusammenbruch der Gruppe Dorian Gray begann er eine Solokarriere und gab in Zusammenarbeit mit Zrinko Tutic vier Alben heraus. Zu Beginn des letzten Jahrzehnts hat er die zwei berühmte Alben veröffentlicht, nämlich „Vjestina“ (2004) und „Vjestina 2“ (2006). Dadurch schaffte es sich an die Spitze der kroatischen Pop-Rock-Musikszene zu positionieren. Derzeit arbeitet er am neuen Album, der im 2018 veröffentlich werden soll.