The Utopia Of A Real Independent Label – Tumbleweed Records 1971 – 1973

Sendereihe
pura vida sounds
  • 2018_02_01_pura_vida_tumbleweed
    60:00
audio
Kreisky und sein Umfeld - Teil 1 Kreisky, eine Wiener Band aus Oberösterreich
audio
Wiederholung: Ungerichtete Agression Der Befreiten Geräusche – Die BRD Kassettenszene in den 80ern
audio
The Rise And Fall Of Zamrock – Zambia 1972 - 1977
audio
WIEDERHOLUNG: POP MUSIC FROM CABO VERDE – COSMIC SOUND AND A BIG MYSTERY 1977 - 1985
audio
The Big Hangover – Post Love & Peace Age Stories 1970 – 1975
audio
Maki Asakawa – The Icon of the Japanese Counterculture 1968 - 1986
audio
Golden Times For Local Bands - Mali 1970 – 1984
audio
La Contra Ola – Electronic Underground in Spain 1980 – 1986
audio
Arab Pop Jewels From The 60s, 70s & 80s

Larry Ray, ein von der Musikindustrie enttäuschter ABC Mitarbeiter, beschloss Anfang der Siebziger Kalifornien den Rücken zu kehren und in seiner Heimat ein unabhängiges Label zu gründen, das sein Hauptaugenmerk wieder auf die Kreativität der Musiker richten sollte. In Bill Szymczyk, einem Toningenieur, der vor den Erdbeben aus San Francisco floh, fand er einen kongenialen Partner für sein Vorhaben. Tatsächlich gelang es den beiden auch dem Großkonzern Gulf + Western fünf Millionen Dollar für ihr Label abzuschwatzen und stampften damit Tumbleweed Records aus dem Boden. Nun war alles angerichtet. Die große Party konnte beginnen.

 

Pura Vida Sounds On Demand Player:

http://cba.fro.at/ondemand?series_id=245

 

Text und Schnitt: Phonül

Moderation: Travelling Matt

 

http://www.facebook.com/puravidasounds

http://www.konkord.org

 

Quellen:

Sing it High, Sing it Low – Tumbleweed Records Inc. 1971 – 1973, Light In The Attic, 2017, LP

 

Tracklist:

 

01 Arthur Gee – Plain Talk

02 Danny Holien – Colorado

03 Dewey Terry – Do On My Feet (What I Did In The Street)

04 Pete McCabe – Late Letter

05 Michael Stanley – Rosewood Bitters

06 Robb Kunkel – Turn Of The Century

07 Arthur Gee-Whizz Band – Sunday Sherry

08 Dewey Terry – Sweet as Spring

09 Danny Holien – Hick

10 Robb Kunkel – Abyss

Schreibe einen Kommentar