Eine Reise durch die Gedenkjahre – heute: von 1933 bis 1948

Sendereihe
Hocknkabinett
  • Hockn_Brigitte_Teil2_endlichfertig
    26:59
audio
Käthe Leichter: Eine starke Stimme für Frauen
audio
Käthe Leichter2: Eine Stimme für Frauen
audio
Käthe Leichter1: eine Stimme für Frauen
audio
Die Geschichten hinter einer "Klassen"-Reise
audio
Jobsuche für junge Frauen
audio
Was man aus Löhnen der Vergangenheit lernt
audio
Armut im Lockdown
audio
Zivilcourage statt Hass im Netz
audio
100 Jahre Arbeitslosenversicherung
audio
Die Liebe zum Plan B

2018 ist wahrlich das Jahr der Jubiläen! Herauszustreichen ist sicher die Gründung der 1. Republik – also vor 100 Jahren. Aber es gibt einige weitere Brennpunkte in der Geschichte, auf die sich ein Blick lohnt: Über die Revolution von 1848 und die Rolle von Arbeitern und Arbeiterinnen und sozialpolitische Errungenschaften der 1. Republik hat Historikerin Brigitte Pellar bereits in Hocknkabinett-Ausgabe vom 21. Dezember 2017 gesprochen. Heute erzählt sie von den dunkelsten Stunden im 20. Jahrhundert – dem Ende der 1. Republik, Faschismus, Anschluss an das nationalsozialistische Deutschland und den 2. Weltkrieg. Im zweiten Teil der Sendung blicken wir unter anderem in das Jahr 1948 – vor 70 Jahren – wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der UN-Vollversammlung in Paris verabschiedet.

Schreibe einen Kommentar