Glyphosat Widerstand Update

Sendereihe
OpenUp
  • Glyphosat österreichweites Verbot JETZT langversion
    56:59
audio
Leuchtturm 2040 – der W.E.B-Campus
audio
Ausreden und Verleugnung in der Klimapolitik
audio
Biodiversität in der Krise
audio
„Verkehrswende – ein Manifest“
audio
„Flüchten – Ankommen – Bleiben!?“
audio
Land verbaut - Flächenverbrauch und Bodenversiegelung Online-Konferenz „Raumplanung für alle“ mit Reinhard Seiß
audio
Verbaute Zukunft: Bodensterben durch Flächenfraß - Unser Boden braucht klare Vorgaben und Instrumente für wirksamen Klima- und Bodenschutz
audio
Etappensieg gegen das EU-Mercosur-Abkommen
audio
Wenn Fahrräder Namen bekommen
audio
"Vom Stoßverkehr zur #Verkehrswende: Was kann eine rot-grüne Koalition dafür tun?

1)Die Umweltschutzorganisation Greenpeace protestierte am 13.12.2017 vor dem Parlamentsgebäude auf der Wiener Ringstraße für eine rasche und vollständige Umsetzung des angekündigten Glyphosat-Verbots. Nachdem die Zulassung für Glyphosat in der EU 5 Jahre verlängert wurde will die Umweltorganisation ein österreichtweites Verbot dieses Totalherbizids. Im Interview zu hören Sebastian Theissing-Matei Landwirtschaftssprecher.

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20171213_OTS0057/aktion-vor-parlament-greenpeace-fordert-rasche-umsetzung-von-glyphosatverbot-bild

https://glyphosat.greenpeace.at

2)Auf welch ominöse Art Verlängerung der Zulassung zustande kam beleuchtet die Pressekonferenz von Global 2000 und anderer Organisationen anlässlich der Strafanzeigen, die von diesen eingebracht wurden:

Monsanto-Plagiat statt unabhängiger Bewertung von Glyphosat?
NGOs erstatten Strafanzeige gegen EU-Behörden.
Wien/Berlin/Parma, am 30. November 2017 – Ein Bündnis von Umweltorganisationen erstattet in Österreich, Deutschland, Italien und Frankreich Strafanzeige gegen das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Die Organisationen verweisen auf neu veröffentlichte Gerichtsakten aus den USA („Monsanto-Papers“), auf ein Gutachten des Salzburger Plagiatsforschers Doz. Dr. Stefan Weber sowie auf eigene Nachforschungen. Rechtsanwalt Dr. Josef Unterweger erläutert die möglichen Straftatbestände des behördlichen Fehlverhaltens.
Online-Pressekonferenz. (4. Dezember 2017)

Zu hören sind:

– DI Dr. Helmut Burtscher, GLOBAL 2000 Umweltchemiker und Autor der „Akte Glyphosat“
– Dr. Peter Clausing, Toxikologe und Vorstand des Pesticide Action Networks (PAN) Germany
– Koen Hertoge, Vorstand PAN-Italia
– Dr. Josef Unterweger, Rechtsanwalt Wien

Fürs Zuhören bedankt sich die Sendungsgestalterin Jutta Matysek

An dieser Stelle möchte ich mich bei Robert Eichert bedanken der uns den Mitschnitt der Pressekonferenz zur Verfügung gestellt hat.

https://www.global2000.at/glyphosat

https://glyphosat.greenpeace.at

 

Die gespielte Musik stammt unter CC Lizenz von der Plattform Jamendo. Sie hörten:

Ivan Ivanovic: Kreml Krauts Nr.1 Deutsches Essen in Russland, Nr. 2: Velosiped, Nr.4: Begi Suka

Dancing willow: The old grey goose

Schreibe einen Kommentar