Vier Jahrzehnte STWST: Medienkunst archivieren?

Sendereihe
FROzine
  • 2017.12.13_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
audio
Weltempfänger: Zwangsräumung Flüchtlingscamp in Paris
audio
Systemrelevant
audio
Beitrag: Spaltungslinien in der österreichischen Gegenwartsgesellschaft
audio
Linzer Luftqualität – und was der Landesrechnungshof damit zu tun hat
audio
Beitrag: „Spaltung der Gesellschaft und Krise der Politik – Gibt es den „Trumpismus“ auch in Europa und Österreich?“
audio
Beitrag: Linzer Luftqualität - und was der Landesrechnungshof damit zu tun hat
audio
FROzine im Lockdown-Gespräch mit Ute Böker
audio
Tolerieren.Akzeptieren.Integrieren.
audio
Was ist los in Peru?
audio
Gekommen, um zu bleiben

Welche Mittel stehen zur Verfügung, um Medienkunst zu archivieren? Worauf sollte ein solches Archiv abzielen und wie können relevante Entscheidungen demokratisch getroffen werden? Dies und mehr wird mit Franz Xaver, Leiter der Stadtwerkstatt Linz, diskutiert.

2019 Jahr feiert die Stadtwerkstatt ihr 40-jähriges Jubiläum. Von Anfang an untrennbar mit der Produktion und kritischen Reflexion von Medienkunst verbunden, widmet sich die Linzer Kulturinstitution aktuell verstärkt der Herausforderung, ihre eigene Geschichte zu archivieren. Mit dem Leiter der STWST, Franz Xaver, wird diskutiert, von wem und nach welchen Kriterien über Mittel und Zweck der Bewahrung medienkünstlerischer Werke entschieden wird. Dabei stellt sich auch die Frage, ob Archivierung konkreter Orte bedarf oder ob Online-Datenbanken dafür ebenso geeignet sind. Durch die Sendung führt David Haunschmidt.

Schreibe einen Kommentar