Gewalt an Frauen – auch eine österreichische Realität

Podcast
FROzine
  • 2017.11.23_1800.10-1850.10__Frozine
    49:53
audio
59:50 Min.
Generationenhaus der Elisabethinen
audio
30:36 Min.
Generationenhaus der Elisabethinen
audio
19:12 Min.
Zirkus als Wissensvermittler
audio
50:00 Min.
Strukturelle Diskriminierung
audio
20:45 Min.
Unvereinbarkeit von Elternschaft und Arbeit
audio
13:35 Min.
Helle Panik und unendlicher Spass in der Pension Schöller
audio
12:16 Min.
Demonstration zum Tag gegen Gewalt an Frauen
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: COP27
audio
32:19 Min.
Möglichkeiten und Hürden des geförderten Wohnens
audio
49:22 Min.
(Un)Leistbares Wohnen

Wie ist es bestellt um die Gewaltfreiheit zwischen den Geschlechtern in Österreich? Wie schaut es mit aktuellen Statistiken bezüglich gewalttätiger Übergriffe von Männern gegenüber Frauen aus? Und wirken tatsächlich negative kulturelle Einfüsse von Migranten (und Migrantinnen) auf unsere Entwicklung als gleichberechtigte Wesen seit dem Zuzug von Vertriebenen aus dem nahen Osten auf uns ein?

Das Frozine vom 23.11.2017 widmet sich dem Thema Gewalt/Übergriffe an Frauen in Österreich.

In der Sendung versuchen wir generell die Situation darzulegen, wie man dieses große Feld überhaupt veranschaulichen und unterteilen kann.

Wie schaut die Entwicklung in OÖ aus an Hand von Zahlen und auch von Stimmungen- was spielt da alles eine Rolle? Sowohl innerhalb, wie außerhalb der Familie. Sowohl sexualisierte Gewalt, wie auch körperliche Übergriffe.

Gerne wird dieses unangenehme Thema ins Off geschoben. Doch müssen wir es nicht in jeder Debatte mitbedenken und benennen, in der es um die Situation von Frauen im täglichen Kampf um Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung der Geschlechter geht?

Ich möchte auch die Frage klären, was dran ist an dem Unsicherheitsgefühl bezüglich Vergewaltigungen im Zusammenhang mit Geflohenen und Schutzsuchenden aus anderen Kulturkreisen, die die FPÖ so gern strapaziert.

In wie weit trifft die Budgetkürzungswelle in OÖ auch die Einrichtungen, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten zum Schutz für Frauen entstanden sind?

Was wäre dringend nötig, um hier Verbesserungen (auf allen Ebenen) zu erzielen?

Opfer/Täter- was gibt es interessantes in der Welt der Rollenbilder in diesem Zusammenhang zu entdecken?

Zum Livetalk im Studio sind eingeladen:

  • Maria Schwarz-Schlöglmann, Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrum OÖ
  • Maria Deischinger, BezInsp der Landespolizeidirektion Oberösterreich/Landeskriminalamt Abteilung für Kriminalprävention
  • Susanne Wiesmayr, vom Autonomes Frauenzentrum Linz.

Redaktion und Moderation: Sigrid Ecker

Die Sendung wird für dorfTV von Sandra Hochholzer gefilmt.

Die cc Musik kam von Mr&Mrs.Smith.

Schreibe einen Kommentar