Die Tiroler Schwabenkinder

Sendereihe
Brisant
  • Die Tiroler Schwabenkinder
    57:25
audio
Die Grünen in Regierungsverantwortung - zwischen Umweltschutz und Menschenwürde
audio
Hommage an die Corona-Fensterkonzerte in der Schillerstraße
audio
Chiapas Teil 2 – Weshalb ist Menschenrechtsbeobachtung sinnvoll und notwendig?
audio
Klima im Allgäu
audio
Das bedingungslose Grundeinkommen - Ein gutes Leben für ALLE?
audio
Die Mobilitätskrise - mehr als nur Technik
audio
Demokratie in der Krise – Krise in der Demokratie
audio
Revolution für das Klima. Warum wir eine ökosozialistische Alternative brauchen.
audio
Rettet das Dorf -
audio
LÖWIN AUF EINEM BEIN

Seit dem 17. Jahrhundert zogen jedes Jahr Kinder zwischen 6 und 14 Jahren aus dem Alpenraum nach Oberschwaben. Zumeist handelte es sich um Kinder armer Bergbauernfamilien aus Südtirol, und Trentino, Graubünden in der Schweiz, Lichtenstein, Vorarlberg und auch Tirol. Sie hatten zu Fuß bis zu 250 km zurück zu legen, oft über schneebedeckte Pässe und das mit einer schlechten Kleidung und Schuhwerk, wie wir es uns heute nicht mehr vorstellen können. Die Grüne Bildungswerkstatt Tirol hat zu diesem Thema eine Bildungswanderung organisiert. Wir legten an diesem Wochenende nur ca. 30 km zurück. Bei schönem Wetter, ausgestattet mit moderner Wanderausrüstung und unserem Bergführer Heini aus Pettneu haben wir uns an diesen drei Tagen auf Spurensuche nach den Schwabenkindern begeben. Wir wanderten auf einigen der alten Wege, die über den Arlberg zu den Kindermärkten nach Oberschwaben führten. Zwischendurch trafen wir immer wieder den Pettneuer Heimatforscher Kurt Tschiderer, der uns an ausgesuchten Orten die Geschichte der Schwabenkinder erzählte.

 

 

Schreibe einen Kommentar