Antigone von Sophokles

Sendereihe
Landestheater
  • LANDESTHEATER_NOVEMBER_2017_antigone
    31:43
audio
Herbstpremieren im Landestheater Linz
audio
Freiheit
audio
Was geschah, nachdem Nora ihren Mann verlassen hat
audio
Totenwacht
audio
Die Schule oder das Alphabet der Welt
audio
Peter Handke: Immer noch Sturm
audio
Der Verschwender
audio
Premierenauftakt am Landestheater Linz
audio
Theaterarbeit jenseits des subventionierten Kulturbetriebs
audio
Showtime im Linzer Landestheater-Sommer

Antigone gehört neben „König Ödipus“ und „Ödipus auf Kolonos“ zur Thebanischen Trilogie. Göttergesetze gegen Staatsordnung, Revolte gegen Macht; Freiheit, Treue und Opferbereitschaft – Sophokles’ Tragödie um 442 vor Christus uraufgeführt, verhandelt die großen politischen Themen.

Antigone und die Zeitlosigkeit

Der Krieg um Theben ist beendet. Der Kampf um die Macht hat die verfeindeten Brüder Eteokles und Polyneikes, die sich nach dem Tod ihres Vaters Ödipus die Herrschaft teilen sollten, das Leben gekostet. Aus Gründen der Staatsraison lässt der neue Herrscher Kreon jedoch nur Eteokles, den Verteidiger Thebens, bestatten. Dem Angreifer Polyneikes will er die letzte Ruhe verwehren und lässt den Leichnam vor den Toren der Stadt liegen. Wer sich dem Bestattungsverbot widersetzt, dem droht er mit Steinigung. Antigone, die Schwester der Toten, lässt sich davon nicht abschrecken…

Radio FRO hat sich mit Antigone, die von der Schauspielerin Angela Waidmann verkörpert wird, zum Gespräch über Moral und Politik getroffen.

Fotocredit: Petra Moser

Landestheater on air wird im Kultur- und Bildungskanal ausgestrahlt.

Schreibe einen Kommentar