• 20171102-Schuetzengesellschaft-Ruhsam-59-46
    59:46
  • MP3, 192 kbps
  • 82.08 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Das Schützenwesen in Freistadt hat Tradition seit 1536 und wird auch heute noch intensiv betrieben. Ausgenommen von 1945-55 wurden während der russischen Besatzung Aktivitäten untersagt. Ging es früher als ritterliches Spiel um die Unterhaltung, so steht seit den 1950iger der Leistungssport im Vordergrund, wo von den Freistädter Schützen beachtliche Erfolge erzielt wurden: Landesmeister, Staatsmeister und den 3. Platz in der österreichsichen Bundesliga.

Der Schützenverein verfügte bis 1954 über ein eigenes Gebäude, das dem Bau der Hauptschule weichen musste. Jetzt existiert ein moderneres Gebäude im Dorf Vierzehn, zwischen Freistadt und Rainbach, wo Zielsport mit Kleinkaliber Gewehr, Pistole, Lufgewehr und Luftpistole ausgeübt wird. Der Trend hat sich immer mehr von Luftgewehr zu Luftpistole verlagert.

Der Traditionsverein ist auch privilegierter Spielunternehmer.
Viele Unterhaltungen und Spiele durften früher nur auf Schützenfesten und Jahrmärkten ausgeübt werden.

Erfahren Sie dazu mehr in der Sendung von Alois Preinfalk vom Schützenverein Freistadt.
Er war 21 Jahre Oberschützenmeister hat 40 Jahre Funktionen im Verein über.

Sendungsgestaltung: Otto Ruhsam
Technik: Silvia Filzmoser

Produziert am:
03. November 2017
Veröffentlicht am:
03. November 2017
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Otto Ruhsam
Zum Userprofil
avatar
Silvia Filzmoser
silvia.filzmoser (at) frf.at
4240 Freistadt