ROBERT GLASPER EXPERIMENT

Sendereihe
Kraft & Hell
  • ORANGE 94.0 Logging 2017-10-29 23:00
    120:00
audio
Von Küsten, Füchsen, Schafen & Schäfern
audio
Bunter Soundtrack zum grauen Lockdown
audio
BOWIE’S THE SOUL TOUR 1974 REDISCOVERED
audio
Seven Holy Mountains - Bill Laswell
audio
UNPOLISHED RAW RADIO LIVE CUTS
audio
REMEMBERING PERFECT GIGS
audio
BENEATH RISING SEAS
audio
LIVE AGAIN WITH LIFE SAVING SONGS
audio
THE RETURN OF D'ANGELO
audio
IF THERE´S A CURE FOR THIS.....

THE ROBERT GLASPER EXPERIMENT: ORANGE PLUS BLACK RADIO

In der neuen BLUE NOTE ALL STARS CD „OUR POINT OF  VIEW“ taucht wie so oft in letzter Zeit schon wieder der Name Robert Glasper auf. Der 1978 in Texas geborene Pianist und Verbinder von Black Grooves, Jazz, R’n’B, Rock und Hip-Hop sorgt seit Jahren für Furore: 2004 erschien das Debüt „Mood“, 2005 und 2007 dann auf Blue Note dann zuerst der Longplayer „Canvas“ und dann der Nachfolger „In my element“. 2009 folgte mit „Double Booked“ ein ambitioniertes Doppelalbum mit zwei unterschiedlichen Bands.

Glasper sorgte dann 2012 mit seinem Album „BLACK RADIO“ für mehr als nur Aufsehen, er führte damit die Charts in den USA an und erhielt 2013 einen Grammy – für das beste R & B Album. Gemeinsam mit Derrick Hodge, Casey Benjamin und Gaststars wie Erykah Badu gelang eine stimmige Mischung der Genres. 2010 folgte nach einem Remix Album von „Black Radio“ dann „BLACK RADIO 2“, 2016 erschien „Everything´s beautiful“, ein wunderbar grooviges Tribute an Miles Davis. Zugleich agierte Glasper auch als Side man von Kendrick Lamarr auf „To pimp a butterfly“ und verantwortete den Soundtrack für Don Cheadle’s Miles Davis inspirierten Film „Miles Ahead“ mit. Zuletzt folgte mit „ArtScience“ eine Fortsetzung des Robert Glasper Experiments.

Diesem Groove-Master werden wir uns widmen. Als weiteres Highlight unserer Sendung werden wir Tracks aus dem vorgenannten Jazz Album, in dem Glasper Jazz der feinsten Art mit prominenten Mitstreitern wie dem Saxophonisten Marcus Strickland und Gitarristen Lionel Loueke liefert, präsentieren.

Ein weiterer und wichtiger Beweis, dass Jazz doch sehr lebendig ist und der Nachwuchs keine Grenzen scheut, um ihn zu beleben. In der Sendung spielen wir beste Tracks dieser Alben und mixen noch passend dazu eine Neuerscheinung von Trompeter Christian Scott – deutlich von Miles beeinflusst – der starke Afrika Anklänge in seinem Album „RULER REBEL“ hören lässt.

Auch dieses Mal: It will be worth every second. Auch diesmal mit

Sicherheit: musik für wachsame headz. Tune in & enjoy!

 

Schreibe einen Kommentar