• 2017-10-27_kwf_ZSK
    29:59
  • MP3, 192 kbps
  • 41.19 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

„Für die GrazerInnen wird das Bauwerk kaum spürbar sein, wenn es in Betrieb ist. Bemerken werden die Menschen allerdings, dass das Wasser in der Mur viel sauberer sein wird.“

Diese Information findet sich auf http://www.zentralerspeicherkanalgraz.at/

Dem gegenüber stehen Aussagen von KritikerInnen, die im Bau des Zentralen Speicherkanals eine veraltete Methode sehen, wie Abwassermanagement in der Stadt Graz passiert.

Was mit ZSK auf die GrazerInnen und Grazer zukommt – in den nächsten Jahren mit der Baustelle, aber auch langfristig – ist in dieser Sendung zu erfahren.

Zu Gast im Livestudio:
DI Martin Regelsberger, Technisches Büro für Kulturtechnik Regelsberger (Kontakt)
angefragt: DI Werner Pirkner, Projektleiter des ZSK der Holding Graz Wasserwirtschaft

Musik: „Laut, Stark und Wild“ von der Band Essiggurkerl, Liveversion vom Mur-Solikonzert am 20.10. im Sub