• 2017-10-25 VU Gesamt
    29:54
  • MP3, 192 kbps
  • 41.07 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Schlägerungen an der Mur

Seit gestern werden an der Mur in Graz wieder die Schlägerungen der Bäume fortgesetzt, um Platz zu schaffen für die Bauarbeiten zum Zentralen-Speicherkanal und den erhöhten Wasserpegel für die Stauung zu ermöglichen. Allerdings wird nicht mehr flächig gerodet, sondern anscheinen Stück für Stück vorgegangen. Ein Aktivist sprach gestern von Salamitaktik, die anscheinend beim weiteren Vorgehen angewendet wird.
Wir waren heute früh vor Ort am linken Murufer zwischen Seifenfabrik und Schönaugürtel und haben die trommelnden Aktivisten, Stimmung und Stimmen eingefangen. Hier der Beitrag daraus.

Mir isst es recht

In Wien ist die österreichische Sektion der Nichtregierungs-Organisation FIAN beheimatet. FIAN ist eine Abkürzung für FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk. FIAN kämpft für das Menschenrecht auf angemessene Nahrung und angrenzender Themen. Wir haben mit Linea Richter von FIAN gesprochen und uns über FIAN und zur derzeit stattfindende Aktion „mir isst es recht“ erkundigt.

Antidiskriminierungsbericht 2016

Der Bericht der Antidiskriminierungsstelle Steiermark ist kürzlich erschienen. Er beleuchtet den Zeitraum 2016. Seit Jahren steigt die Diskriminierung aufgrund der Ethnie. Mit anderen Worten: Der massenpsychologische von rechten Parteien getriebene immer wiederholte Diskurs über Migration dürfte hier Wirkung entfaltet haben. Das letzte Wort in diesem Bericht fasst die Entwicklung des Phänomens eindrucksvoll zusammen: Ellbogengesellschaft. Wir haben dazu mit Daniela Grabovac, der Leiterin der Antidiskriminierungsstelle, gesprochen.
http://www.antidiskriminierungsstelle.steiermark.at/

Grüne Akademie in der Krise

Zwischen Resignation und der Bereitschaft, wieder einen erfolgreichen Neustart hinlegen zu wollen, pendeln derzeit Die Grünen, nachdem sie den Einzug in das Parlament bei den Wahlen vor gut eineinhalb Wochen knapp verfehlt haben. Denn nicht nur Partei-PolitikerInnen müssen jetzt gehen, auch zum Beispiel die MitarbeiterInnen der Grünen Bildungswerkstätten, sowie der Grünen Akademie Steiermark zittern um ihre Arbeitsplätze- und werden sie teilweise voraussichtlich auch verlieren. Daher finden seit Anfang der Woche Betriebsversammlungen in Wien statt- Irene konnte zwei VertreterInnen dieser Bildungseinrichtungen erreichen und bat sie um Einschätzungen der momentanen Lage.

Kultur- und Aktivismustipps
www.ernährungssouveränität.at/anmeldung