KulturTon: Zukunft der Berglandwirtschaft | 19.10.2017

Podcast
KulturTon
  • 2017_10_19_kt_alpenkonvention_berglandwirtschaft
    28:59
audio
29:05 Min.
Uni Konkret Magazin | 01.08.2022
audio
29:00 Min.
Ein Kultbild auf Augenhöhe
audio
29:01 Min.
Alles Ischgl oder uff?
audio
28:59 Min.
Lernen in Bewegung
audio
28:36 Min.
Uni Konkret Magazin | 18.07.2022
audio
28:59 Min.
Tiroler Geschichten Sommer 2022
audio
29:00 Min.
Die Mirakelberichte des Gnadenortes Mariahilf
audio
29:06 Min.
Uni Konkret Magazin | 04.07.2022
audio
29:00 Min.
Das Potosí Prinzip Archiv im Kunstraum Schwaz
audio
29:00 Min.
"Wir Tiroler sind lustig" - Die Rolle der Volksmusik für den Tourismus

Die Zukunft der Berglandwirtschaft

Die Berglandwirtschaft gilt als Rückgrat des Lebens in den Alpen und steht vor neuen Herausforderungen: Wie kann der alpine Lebensraum den Spagat zwischen wirtschaftlichen, sozialen und umweltverträglichen Herausforderungen schaffen? Für die Alpenkonvention gilt: Schützen und Nutzen sind ein Muss!

Am 13. und 14. September fand die Internationale Konferenz zur Zukunft der Berglandschaft im Alpenraum, organisiert von der Österreichischen Präsidentschaft der Alpenkonvention, der Landwirtschaftskammer Österreich, dem Netzwerk Zukunftsraum Land sowie dem Ständigen Sekretariat der Alpenkonvention statt. Über 300 einschlägige Teilnehmer_innen von Berglandwirt_innen über Landwirtschaftsvereinigungen und Landwirtschaftskammern bis hin zu Repräsentant_innen lokaler, regionaler und nationaler Regierungen nahmen an der Konferenz in Sankt Johann im Pongau teil. Marianna Kastlunger war für den KulturTon dabei.

Interviewpartner: Markus Reiterer, Generalsekretär Alpenkonvention; Christian Steiner, CIPRA und Plattform Berglandwirtschaft der Alpenkonvention; Franz Sinabel, WIFO


Schreibe einen Kommentar