• derive_urbanize3_1017
    27:06
  • MP3, 320 kbps
  • 62.04 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Willkommen zur dritten Ausgabe des URBANIZE Festivalradios!

Dieses Mal waren wir bei Alexander Nikolic und seine Kollegen von der „MIGRATING KITCHEN“ zu Gast, die uns in ihrem Lokal am Bacherplatz zu einem gemeinsamen Mittagstisch eingeladen haben.
Das Projekt MIGRATING KITCHEN ging aus dem Verein BOEM hervor, der sich üblicherweise im aktivistischen Kunst- und Theaterumfeld bewegt. Sie waren im Umfeld des Refugee Protest Camps aktiv und haben zuletzt einer „Charity Show“ in der Lugner City gestemmt, in der sie die Frage stellen, ob es nur noch Charity oder auch Raum für Gemeinschaft und Solidarität gibt.
Auf ihrer Website liest man: „Wir kennen Ausschlüsse zur Genüge: Benachteiligungen am Arbeitsmarkt, auch bei politischer Mitbestimmung.“ So wurde aus einem Theaterprojekt vor etwa eineinhalb Jahren Jahren eine GmbH: ein Cateringprojekt von Geflüchteten und Arbeitsmigrant_innen.

Während im Nebenzimmer des Architekturzentrums Wien die Mitglieder des Vereins EINANDER ihr öffentliches Box- und Gymnastiktraining abhalten, erzählt Emanuele Agati, übersetzt von Enrico Tomassino, vom Projekt PALESTRA POPOLARE.
An der Peripherie Roms liegt das Stadtviertel Il Quarticciolo. Im Stadtteil, der von den römischen Behörden quasi ignoriert wird und in dem Drogenhandel oftmals zur einzigen Perspektive auf ein ökonomisches Auskommen bleibt, hat das Kollektiv einen leerstehenden Heizraum besetzt. Gemeinsam mit den Bewohner*innen des Viertels haben sie die Räumlichkeiten instandgesetzt und einen Boxclub für Kinder und Jugendliche gegründet , der ihnen auf vielen Ebenen einen andere und neue Perspektive bietet.

Julia Grillmayr und Louise Horvath waren beim von Brigitte Felderer und Jochen Becker kuratiertem Public Seminar zum Thema „Counter Narratives für das Recht auf Wohnen“. Im Rahmen des Workshops erläutern die beiden Stadt- und Medienaktivisten Valerio Muscella und Michele Lancione ihre Arbeitsweise und gehen der Frage nach, was künstlerische Strategien für Forschung und Aktivismus sowie für die Produktion einer Gegenöffentlichkeit leisten können.

Und zuletzt noch eine Ankündigung für eine Intervention am Urbanize Festival. Die RAD PERFORMANCE #2 bespielt am Samstag, den 14.10. von 14:00 bis 24:00 das Festival:
Ab 14:00 wird gemeinsam an mobilen FM-Transmittern geschraubt, die durch das Montieren an Dynamos am Rad zu Sendern werden, die von weiteren, am Group-Ride Teilnehmenden, empfangen werden können. Eine Reflexion der urbanize!-Woche wird so in die Stadt hinaus getragen. Nimmt Fahrt auf in den Straßen und im Äther rund um uns. Nach dem Group-Ride wird es eine Co-Cooking Aktion geben sowie eine Fahrradperformance mit Noise-Tekkno Musik.

urbanize! Int. Festival für urbane Erkundungen
6. bis 15. Oktober 2017
Festivalzentrale: AzW Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien

 

Unter dem Motto „Demokratie und Stadt“ lädt das urbanize! auch heuer wieder zu Vorträgen und Diskussionen, Workshops für Erwachsene und Kinder, Vernetzungstreffen, künstlerischen Interventionen, Filmen, Konzerten und Stadterforschungen. dérive – Radio für Stadtforschung berichtet mit Vorschauen und Rückblicken, Interviews und Soundscapes vom internationalen Festival für urbane Erkundungen.

„Change begins in the cities!“ lautet das Credo einer neuen munizipalistischen Bewegung, die sich einer umfassenden Re-Demokratisierung der urbanen Gesellschaft verschrieben hat. In Barcelona und zahlreichen Städten weltweit erfinden die Radical Cities Stadtpolitik neu und entwickeln gemeinsam mit ihren Bewohner*innen aktiv Strukturen des Gemeinsamen und Formen solidarischen Zusammenlebens. Was macht die Stadt zum Hoffnungsort für demokratischen Wandel? Wieviel Potenzial auf demokratische Erneuerung steckt in Architektur und Stadtplanung? Welche Rolle kommt den Bürger*innen in einer Stadtpolitik bottom-up in der Praxis zu? Und wer hat eigentlich ein Recht auf Stadt?

Vier Sendungen werden exklusiv auf Radio Orange ausgestrahlt:
Samstag, 7.10., 17:00-17:30 Uhr
Dienstag, 10.10, 15:30-16:00 Uhr
Freitag, 13.10., 18:30-19:00 Uhr
Sonntag, 15.10., 17:30-18:00 Uhr
Join us! Tune in!

Weitere Informationen zum Festivalprogramm finden sich auf www.urbanize.at.

Redaktion und Sendungsgestaltung: Greta Egle
Weitere Mitarbeit: Julia Grillmayr, Louise Horvath
Signation: Lene Benz, Greta Egle, Chrissi Wallmüller
Erstausstrahlung: Freitag, 13. Oktober 2017, 18:30 uf <a
href=“http://o94.at“> Radio Orange 94.0 (Wien) oder als Livestream
Sendung unbeschränkt nachhören: CBA-Radio derive Archiv 
Sendung abonnieren: CBA Podcast 
Information und Kontakt: radio(at)derive.at, 
www.derive.at 
dérive auf
facebook 

Wichtiger Hinweis:

Diese Sendung fällt – wie alle vergangenen und zukünftigen Sendungen von dérive – Radio für Stadtforschung – unter die Creative Commons-Lizenz (Version 3.0). Das bedeutet, dass diese Sendung unter folgenden Bedingungen weiterverwendet werden darf:
– zur nicht-kommerziellen Nutzung / non-commercial
– unter Angaben der Quelle / attribution
– Inhalte dürfen nur mit Absprache der AutorInnen verändert werden / no changes

Wenn Sie Interesse daran haben, diese oder andere Sendungen von dérive – Radio für Stadtforschung in Teilen oder als Ganzes weiterzuverwenden, schreiben Sie bitte ein Mail an folgende Adresse: radio(at)derive.at

Für weitere Informationen zu den Nutzungsbedingungen siehe: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/at

Fremdmaterial in derive_urbanize3_1017
Stadt der Reichen by Die Sterne ©