FREIfenster: Triebe – Ein Ensemble treibt aus

Sendereihe
FREIfenster
  • Triebe_Freirad - 05.10.17 FINALE VERSION
    58:52
audio
Lesen mit David Bowie. Streifzüge durch die Lektüreliste eines Ausnahmkünstlers
audio
Das Giro-Trio
audio
FREIfenster: Wie Musik und Töne unseren Alltag prägen
audio
FreiFenster: Livegespräch mit der Psychotherapeutin Gabriele Schick über „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“
audio
„FREIfenster: Musical Chairs“
audio
Kylie goes (Quarantine) Disco
audio
FREIfenster: Bist du was du isst?
audio
FREIfenster: Der Strichpunkt – Die Zahlensender in der Musik
audio
FREIfenster: Bad songs by favourite artists 2
audio
FREIfenster: Arts of Dreaming

„Triebe – ein Ensemble treibt aus“
Hinter den Kulissen des Westbahntheaters

Eine Reportage über eine Uraufführung der ganz besonderen Art

Die Radiomachenden Edith Hamberger & Dominik Unterthiner haben die Westbahntheater-Crew eine Woche vor der Premiere des neuen Stücks besucht. Durch Interviews mit einigen Autorinnen und Autoren sowie der Regisseurin des Stücks soll die kommende Produktion vorgestellt werden.

Ausgewählte Text aus dem Hause Westbahntheater kommen diesen Herbst zur Blüte.
Gereift in den Köpfen, geschrieben von der Seele, gehegt und gepflegt von Luka Oberhammer. Eine Uraufführung der besonderen Art, auch für das Westbahntheater, ist man bei den eigenen Kindern doch am kritischsten, liebevollsten und aufgeregtesten.

Fünf Essays, veredelt zu einem Stück. Einem Theaterstück.
Termine: 6. Oktober 2017 (Premiere)
Weitere Aufführungen: 13; 14; 15; 20; 21; 22; 27; 28; 29. Oktober 2017

Es spielen:

Birgit Gasser, Elisabeth Mayr, Andrea Praxmarer, Verena Rosenauer,
Veronika Schmidinger, Christine Stöckl, Lisi Tusch;
Marcus Freiler, Markus Pinter, Dieter Seelos, Philipp Walser

Dramaturgie, Regie und Ausstattung
Luka Oberhammer

Regieassistenz
Elena Ledochowski

Ausstattungsassistenz
Philipp Walser

Musik
Maria Steppan, Dieter Seelos

Technik
Lollo Delago / Elena Ledochowski

Öffentlichkeitsarbeit
Christoph Tauber

Gesamtleitung
Konrad Hochgruber

Schreibe einen Kommentar