Pass Egal Wahl in Linz

Sendereihe
FROzine
  • 2017.10.09_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
audio
Weltempfänger: Das Ergebnis der Wahlen in Katalonien
audio
De-Kolonialisierung in den Köpfen
audio
Risikogruppen und Kurzarbeit-Variante #4
audio
Ein Männerproblem: Gewalt gegen Frauen
audio
Beitrag: Kinder in der Krise
audio
#itsup2us: Vielfalt leben und sichtbar machen - Podiumsdiskussion
audio
Verschwörungen und Polarisierung – Zerreißproben für die Demokratie
audio
Weltempfänger: Angriffe auf die Zapatisats in Chiapas
audio
Verschwörungen und zwei Seiten des Asylwesens
audio
Zwei Seiten des Asylwesens

Themen: Die Pass egal Wahl in Linz und die Kulturpolitik in Oberösterreich. Zu Gast sind Ute Palmetshofer von SOS Menschenrechte und Magdalena Danner von migrare.

Pass Egal Wahl in Linz

Laut SOS Mitmensch sind rund eine Million Menschen in Österreich von den Nationalratswahlen Ende dieser Woche ausgeschlossen.

Gegen diesen Demokratieausschluss setzt SOS Mitmensch gemeinsam mit KooperationspartnerInnen ein starkes Zeichen! Am 10. OKTOBER findet die Pass Egal Wahl statt – mit Wahllokalen in Wien, Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt.

Für die Umsetzung in Linz am 10. Oktober kooperieren migrare, SOS Menschenrechte und Arcobaleno.

Die Redaktion des Infomagazins FROzine hat Ute Palmetshofer von SOS Menschenrechte und Magdalena Danner von migrare ins Studio eingeladen. Mit ihnen werden wir über die geplante Aktion, die Hintergründen und die Auswirkungen von Nicht-Migrant*innen-Wahlrecht sprechen.

Außerdem möchten wir Ute Palmetshofer von SOS Menschenrechte um einen kurzen Bericht vom Spatenstich für das Flüchtlingswohnheim in der Rudolfstraße ersuchen.

 

Über die politische Kultur von Oberösterreichs Kulturpolitik geht’s im zweiten teil der heutigen Sendung.

Ende September titeln die OÖN „Museumslandschaft wird neu geordnet. Landesgalerie soll ins Schlossmuseum übersiedeln, das Biologiezentrum wird Nachmieter“.

Am 4.Oktober 2017 findet in der Landesgalerie Linz die Ausstellungseröffnung statt, bei der die Gelegenheit einiger KünstlerInnen bzw. KulturarbeiterInnen genützt wird den dort anwesenden LH Thomas Stelzer für sein jüngstes Vorgehen in der Kulturpolitik zu öffentlich zu kritisieren.

Sigrid Ecker war ebenso dort und hat Ausschnitte der jeweiligen Reden, außerdem Meinungen von zahlreich anwesenden BesucherInnen eingeholt und für diesen Beitrag zusammengestellt.

Beitrag zum Nachhören

Durch die Sendung führt Sigrid Ecker

Schreibe einen Kommentar