Turnton Docklands von Times up

Sendereihe
Lentos/Nordico on air
  • 2017_September_Lentos_Timesup
    33:51
audio
@Graffiti&Bananas: Virtuelles Treffen im Nordico
audio
Der junge Adolf Hitler. Prägende Jahre eines Diktators 1889–1914
audio
Linda Bilda Retrospektive
audio
Glimmerbilder und Fotorealismus, der nicht Fotorealismus genannt werden will
audio
Hommage an VALIE EXPORT
audio
Graffiti & Bananas
audio
Take Away Atelier
audio
Ausblicke in den Kunst-Herbst im Lentos
audio
Demonstration von Josef Bauer
audio
Lentos Kunstmuseum Wiedereröffnung am 2. Juni

Im Lentos Kunstmuseum ist die Ausstellung Turnton Dockland von dem Künstlerkollektiv Times up noch bis 21. Oktober 2017 zu sehen:

Wo Turnton, die lebenswerte kleine Stadt am Meer, liegt? Überall dort, wo das KünstlerInnenkollektiv Time’s Up die Kulissen der charmanten Bar im Hafen der fiktiven Küstensiedlung aufbaut und mit wohlig-gedämpfter Schummerbeleuchtung Abendstimmung schafft. Die Stellenangebote auf dem Screen über dem geschlossenen Eingang der Hafenmeisterei gegenüber, mehrere Plakate in der Bar sowie eine zufällig liegengebliebene Zeitung verraten, dass die BesucherInnen  unmerklich einen Zeitsprung gemacht haben. Sie finden sich drei Jahrzehnte später im Jahr 2047 wieder. Hier ist es aber alles andere als gemütlich – Gewässer und Böden sind vergiftet und ganze Ökosysteme kollabieren. Allerdings gibt es auch positive Gegenbewegungen, wie z. B. eine reinigende Algenzucht, die der Meeresverschmutzung entgegenwirkt.

Turnton ist ein utopischer, positiver und mit Mut zur Lücke gedachter Vorschlag für eine mögliche Zukunft, die dem Gemeinwohl dient. Die Produktion ist eine Rauminszenierung, bei der die Rezipientinnen eingeladen sind Turnton Docklands zu erforschen und zu interpretieren.

Radio FRO war beim Ausstellungsrundgang im Lentos und hat verschiedene Soundcollagen der Turnton Utopie on Air gebracht.

Schreibe einen Kommentar